Energie

Gas, Strom, teilweise Wasser: Preise im Saalekreis steigen wohl schon 2022

Erdgas kostet auf dem Markt aktuell das Fünffache im Vergleich zum Vorjahr. Das bekommen bald auch die Kunden zu spüren. Die Stadtwerke Merseburg erwarten eine Preisverdopplung bis 2024. Ein erster Anbieter hat bereits Erhöhungen angekündigt.

Von Robert Briest Aktualisiert: 10.05.2022, 09:46 • 10.05.2022, 08:13
Gas  ist derzeit ein sehr teures Gut.
Gas ist derzeit ein sehr teures Gut. Foto: DPA

Merseburg/Leuna/Bad Dürrenberg/MZ - Energie wird teurer. Kunden der Mitgas spüren das bereits ab Juli. Dann erhöht das in Kabelsketal ansässige Unternehmen den Preis je Kilowattstunde Erdgas um 4,25 Cent. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit 18.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch entspreche dies etwa einer Preiserhöhung von 18 Prozent, aufs Jahr gerechnet. Die Mitgas mit ihren 55.000 angeschlossenen Haushalten und Betrieben in Sachsen-Anhalt ist einer der größten Versorger. Doch auch kleinere Anbieter drehen wohl noch dieses Jahr an der Preisschraube, nicht nur bei Gas.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<