Strecke gesperrt

Bahnunfall bei Langeneichstädt: Pkw kollidiert bei unbeschrankten Übergang mit Regionalbahn - Lokführer unter Schock

16.10.2021, 10:07 • Aktualisiert: 16.10.2021, 14:07
Ein Pkw kollidierte mit einer Regionalbahn in Langeneichstädt.
Ein Pkw kollidierte mit einer Regionalbahn in Langeneichstädt. (Foto: Anke Losack)

Langeneichstädt - Am Samstagmorgen gegen 7.30 Uhr ist es in Langeneichstädt im Ortsteil Mücheln zu einem Bahnunfall gekommen. Nach MZ-Informationen überquerte eine Pkw-Fahrerin den unbeschrankten Bahnübergang und stieß mit einer heranfahrenden Regiobahn zusammen.

Beschädigte Regionalbahn bei Langeneichstädt.
Beschädigte Regionalbahn bei Langeneichstädt.
(Foto: Anke Losack)

Bei der Kollision entstand am Fahrzeug erheblicher Schaden. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Triebwagenführer der Burgenlandbahn erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. In der Bahn befanden sich fünf Fahrgäste, welche unverletzt blieben.

Die Unfallursachenermittlungen vor Ort dauern derzeit noch an. Bei der Bahnstrecke handelt es sich um eine Nebenstrecke zwischen Braunsbedra und Querfurt. Der Abschnitt bleibt zunächst bis auf Weiteres gesperrt.