Eilmeldung

Europaweite Fahndung

Nach Vergewaltigung in Leipzig: Polizei schnappt Tatverdächtigen in Spanien

Nach einer schweren Vergewaltigung an einer Straßenbahnhaltestelle in Leipzig-Eutritzsch hat die Polizei einen Tatverdächtigen in Spanien festgenommen. Er wurde bereits zurück nach Deutschland gebracht.

03.05.2022, 15:45
In Spanien hat die Polizei einen Mann verhaftet, der eine Frau in Leipzig vergewaltigt haben soll.
In Spanien hat die Polizei einen Mann verhaftet, der eine Frau in Leipzig vergewaltigt haben soll. Symbolbild: Foto: David Inderlied/dpa

Leipzig/dpa - Nach einer europaweiten Fahndung haben die Ermittlungsbehörden einen Mann gefasst, der im Januar in Leipzig eine 20-Jährige vergewaltigt haben soll. Der 34-Jährige stamme aus Lettland und sei im April in Spanien gefasst worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag gemeinsam mit.

Der Mann sei in seiner Heimat vorbestraft und habe dort mehrere Jahre im Gefängnis gesessen. Ein DNA-Abgleich habe mit Spuren aus Leipzig übereingestimmt.

Der 34-Jährige soll die junge Frau Ende Januar an einer Straßenbahnhaltestelle im Stadtteil Eutritzsch erst bedroht und dann angegriffen haben. Danach habe er sie mehrfach zu sexuellen Handlungen gezwungen. Der mutmaßliche Vergewaltiger sei bereits nach Deutschland gebracht worden.