The Cure in der Arena Leipzig

The Cure in Leipzig: Robert Smith live in der Arena

Leipzig - The Cure könnten wohl keinen besseren Ort als Leipzig für ein Live-Konzert wählen. Dort, wo alljährlich das Wave- und Gothik-Treffen stattfindet, wird die britische Band mit dem düsteren Habitus am 8. November in der Arena auftreten. Angekündigt sind Hits, Raritäten und Lieblingssongs sowie bisher unveröffentlichtes Material. Seit 1978 existiert The Cure bereits und hat sich während ihres Schaffens mehrmals neu ...

07.11.2016, 06:45

The Cure könnten wohl keinen besseren Ort als Leipzig für ein Live-Konzert wählen. Dort, wo alljährlich das Wave- und Gothik-Treffen stattfindet, wird die britische Band mit dem düsteren Habitus am 8. November in der Arena auftreten. Angekündigt sind Hits, Raritäten und Lieblingssongs sowie bisher unveröffentlichtes Material. Seit 1978 existiert The Cure bereits und hat sich während ihres Schaffens mehrmals neu erfunden.

Die Arena in Leipzig wird der Schauplatz für ein neuerliches Musik-Erlebnis um den The-Cure-Mastermind Robert Smith, der gewohnt mit seiner unverwechselbaren Stimme, verschmiertem Lippenstift, geschminkten Augen und wilder Haarspray-Mähne in Erscheinung treten wird. Ohrwürmer wie „Boys Don’t Cry“, „Lullaby“ oder „Friday I’m in Love“ sind Teil des Kanons der Popmusik und gehören hoffentlich ins Repertoire des kommenden Konzerts in Leipzig. Wenn es nach der Vorband the Twilight Sad dunkel wird in der Arena, dann wird es endlich soweit sein: Lippenstifte raus, The Cure entern die Bühne!

In den vergangenen sieben Jahren spielte die Band einige hoch gehandelte Shows in London und war Headliner der größten Europäischen Musikfestivals wie Roskilde, Werchter, Reading & Leeds, Pinkpop, Hurricane & Southside, Paleo, Vieilles Charrues, BBK, Belfort, Optimus Alive!, Primavera, Frequency, Electric Picnic und Bestival.

Bei der „THE CURE TOUR 2016“ werden Robert Smith, Simon Gallup, Jason Cooper, Roger O’Donnell und Reeves Gabrels ihre Fans auf Entdeckungsreise durch den Cure-Katalog der letzten 37 Jahre nehmen. Es werden Hits, Raritäten und Lieblingssongs und sogar bisher unveröffentlichtes Material gespielt. (mz)