„Sieg Heil“-Rufe in Leipzig

Neues Video aufgetaucht: Zeigt Melanie Müller bei Auftritt in Leipzig selbst den Hitlergruß?

Nach einem Konzert in Leipzig steht Schlagersängerin Melanie Müller in der Kritik. Gäste sollen bei ihrem Auftritt den Hitlergruß gezeigt haben. Die Musikerin ruderte zunächst zurück, doch ein neues Video bringt sie in Bedrängnis.

28.09.2022, 16:11
Die Sängerin Melanie Müller soll bei einem Konzert in Leipzig den Hitlergruß gezeigt haben.
Die Sängerin Melanie Müller soll bei einem Konzert in Leipzig den Hitlergruß gezeigt haben. Foto: IMAGO/Christian Grube

Leipzig/DUR – Die Karriere von Melanie Müller könnte einen Tiefpunkt erreicht haben. Bei einem Konzert auf Einladung der Rocker-Gruppierung „Rowdys Eastside“ in Leipzig am 17. September sollen mehrere Besucher den Hitlergruß gezeigt haben.

Die Sängerin habe den Auftritt daraufhin abgebrochen und distanzierte sichnach Bekanntwerden des Vorfalls von rechtem Gedankengut. Doch ein neues Video lässt Zweifel an der von Müller verbreiteten Darstellung aufkommen.

Melanie Müller soll Hitlergruß bei Konzert in Leipzig gezeigt haben

Wie „Bild“ und „Tag24“ berichten, soll inzwischen ein weiteres Video des Abends aufgetaucht sein. Darin sei zu sehen, wie die Sängerin den rechten Arm mehrfach nach oben reckt und dabei den in der sächsischen Fußball-Szene beliebten Ruf „Ost, Ost, Ostdeutschland“ anstimmt. Das Publikum stimmt begeistert in den Chor ein.

Melanie Müller distanziert sich von rechtem Gedankengut

Bereits am Dienstag bekräftigte Melanie Müller auf Instagram, dass sie mit „Nazis und Rechtsradikalen nichts zu tun“ habe. Zu den neuen Vorwürfen sagte sie gegenüber „Tag24“: "Ich stehe seit elf Jahren auf der Bühne und mache 'Zicke zacke zicke zacke, hoi hoi hoi' mit der rechten Hand, mit der linken Hand. Es ist ein beschissener Zufall gewesen", so die Sängerin.

Polizei ermittelt nach Melanie-Müller-Konzert in Leipzig

Der Auftritt von Melanie Müller hat inzwischen auch juristische Folgen: Inzwischen ermittelt die Leipziger Polizei wegen des Verdachts der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Sollten Personen aufgrund des Videomaterials oder durch Zeugenaussagen identifiziert werden, drohen diesen Geld- oder gar Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren.

Nach Hitlergrüßen bei Leipzig-Konzert: Melanie Müller sagt Auftritt in Dresden ab

Auch in Dresden zog man bereits Konsequenzen aus dem Skandal-Auftritt in Leipzig: Wie die Sängerin berichtet, habe sie sich nach Absprache mit dem Veranstalter des „Pichelmännel Oktoberfests“ entschlossen, ihr geplantes Konzert auf der Veranstaltung am Mittwoch abzusagen.

Stattdessen soll sie laut „Tag24“ in der Nacht zum Mittwoch einen Auftritt auf Mallorca absolviert haben.