1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Leipzig
  6. >
  7. Homeschooling: Leipziger Buchmesse widmet sich 2023 dem Thema Bildung

HomeschoolingLeipziger Buchmesse widmet sich 2023 dem Thema Bildung

Neben klassischen Angeboten rund ums Schulbuch sollen sich Gäste der Leipziger Buchmesse 2023 auch zu digitalen Lehr- und Lernmitteln bis hin zum Homeschooling informieren können.

26.01.2023, 13:55

Leipzig/epd - Die Leipziger Buchmesse legt in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf das Thema Bildung. Neben klassischen Angeboten rund ums Schulbuch könnten sich Gäste auch zu digitalen Lehr- und Lernmitteln bis hin zum Homeschooling informieren, teilte die Leipziger Buchmesse am Donnerstag mit. Erwartet würden knapp 80 Bildungsausstellerinnen und -aussteller aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Zu den Themen zählen unter anderem Fakenews, Rassismus im Schulbuch oder Informationsflut. Die Leipziger Buchmesse 2023 findet vom 27. bis 30. April statt.

Das Angebot richte sich insbesondere an Pädagoginnen und Pädagogen sowie an Mitarbeitende in Bibliotheken und Buchhandlungen, Schülerinnen, Schüler und Eltern. Präsentiert würden Produkte unter anderem für den Kita- und Schulbedarf, Spielgeräte und Möbel, kreative Arbeitsblätter und innovative Ausstattungsideen.

Auch die Bundeszentrale für Politische Bildung sei vor Ort. Sie werde ein breites Informationsprogramm vorstellen. Sachsens Kultusministerium sowie die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien informieren ebenfalls zu aktuellen Programmen.

„Bildung ist die Basis gesellschaftlicher Teilhabe“, erklärte Projektdirektorin für Bildung, Kinder und Jugend, Kerstin Krämer. Gerade in diesen Zeiten benötigten Erziehende und Lehrende praktische Hilfe und wissenschaftliche Impulse. Die Buchmesse nehme zudem das Tabuthema Analphabetismus in den Blick. Auf einem Symposium soll eine Erklärung zu den dringlichsten Aufgaben der Leseförderung verabschiedet werden.