Inzidenz von 585,7 in MSH

Viele Corona-Fälle: Kita in Roßla eine Woche geschlossen

Von Helga Koch 07.02.2022, 17:44
Symbolfoto - Coronatest
Symbolfoto - Coronatest (Foto: imago images/Eibner)

Roßla/Sangerhausen/MZ - Hiobsbotschaft für alle Eltern, deren Kinder im Krippen- und Kindergartenbereich des „Zwergenpalais“ in Roßla betreut werden: Die Einrichtung ist seit Montag bis einschließlich kommenden Montag, 14. Februar, coronabedingt geschlossen. In der Einrichtung sind rund 190 Mädchen und Jungen angemeldet. Eltern berichteten, dass zuletzt schon mehrere Gruppen wegen Coronafällen geschlossen waren.

Für ältere Kinder, die schon zur Schule gehen, hat die Schließung keine Konsequenzen. Sie werden in mehreren Räumen im gegenüberliegenden Schloss betreut, separat von der Kindertagesstätte. Die Gemeindeverwaltung Südharz teilt auf ihrer Internetseite mit: „Die Hortbetreuung einschließlich der Ferien wird weiterhin gewährleistet.“

Impfen ohne Termin in Mansfeld-Südharz möglich

Landkreisweit ist die Zahl der Infektionsfälle auf derzeit über 1.000 gestiegen. Die meisten verzeichnet die Kreisstadt mit 202 Betroffenen, die wenigsten die Stadt Gerbstedt mit 41 Personen. Entsprechend höher liegt jetzt auch wieder die Sieben-Tage-Inzidenz in Mansfeld-Südharz mit 585,7 Fällen je 100.000 Einwohner.

Dennoch stellt sich die Coronalage im Landkreis vergleichsweise günstig dar; in Sachsen-Anhalt liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nirgends darunter. Nur zwölf Landkreise beziehungsweise kreisfreie Städte in ganz Deutschland verzeichnen niedrigere Werte.

Das Impfen ist jetzt sowohl mit als auch ohne vereinbarten Termin in den drei Impfzentren im Kreis möglich. Vorrangig würden gebuchte Termine bedient, Impfstoff sei ausreichend vorhanden, teilt die Kreisverwaltung mit. Die drei Impfzentren in Eisleben, Hettstedt und Sangerhausen haben immer dienstags bis 18 Uhr geöffnet, in Sangerhausen jeden Freitag bis 20  Uhr. In der Mammuthalle in Sangerhausen wird an jedem ersten Samstag im Monat geimpft.