Alte Rivalen punktgleich

In den sieben Begegnungen des vierten Spieltages der Kreisoberliga Mansfeld-Südharz fallen 39 Treffer

Von Ralf Kandel 21.09.2021, 10:35
Zwei Fußbälle liegen in einem Tor.
Zwei Fußbälle liegen in einem Tor. Foto: imago images/Zink

Volkstedt/MZ - Den ersten großen Beifall gab es schon vor dem Anpfiff der Partie der Kreisoberliga Mansfeld-Südharz zwischen Merkur Volkstedt und der SG Welbsleben/Quenstedt. Er galt Alfred Graf. Der 76-Jährige gab am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung nach 22 Jahren als amtierender Vorsitzender bei Merkur und mehr als 30 Jahren Vorstandsarbeit aus gesundheitlichen Gründen sein Amt ab. Zum Dank für seine Verdienste ließen sich die Volkstedter etwas Besonderes einfallen. Künftig bestreitet die Mannschaft ihre Heimspiele in der Alfred-Graf-Arena.

Das erste Tor in der umbenannten Arena erzielte der Volkstedter Hans Siebenhüner schon nach drei Minuten. Im Verlauf der Partie ließ er zwei weitere Tore folgen. Einmal traf Oliver Hopfe zum letztendlich klaren 4:0-Sieg der Gastgeber, die vor allem ihre Schnelligkeitsvorteile nutzen konnten.

Elf Treffer in Allstedt

Zweimal ging Wacker Helbra im Spiel beim SV Allstedt in Führung. Zweimal kassierte der Gast jeweils schnell den Ausgleich und ging schließlich mit fliegenden Fahnen unter. 9:2 hieß es am Ende für die Allstedter.

Die nur mit elf Spielern angereisten Gäste beendeten die Partie zu neunt. Ein Akteur musste zur Arbeit und ein weiterer Spieler sah nach 83 Minuten die Gelb-Rote Karte. Für Allstedt trafen Marius Aurich (3), Andrè Petermann (2), Silas Blankenburg (2), sowie Marcus Mehlbrecht und Marius Glieber. Beim Gast waren Christian Westphal und Tobias Haufe erfolgreich.

Mit dem Kantersieg kehrten die Allstedter nach dem 0:2 gegen Volkstedt wieder in die Erfolgsspur zurück. Punktgleich mit dem alten Rivalen aus Oberröblingen finden sie sich auf dem zweiten Tabellenplatz wieder.

Oberröblingen oben

Mit einem 7:1-Erfolg beim noch punktlosen Schlusslicht Großörner stürmte der VfB Oberröblingen an die Tabellenspitze der Liga. Tobias Meißner und Nils Herfurth trafen vor dem Wechsel, erneut Meißner sowie Tom Franke (2), Erik Kühne und Michael Koch (Elfmeter) waren nach dem Wechsel erfolgreich. Beim Stand von 0:6 gelang Andy Wadsack der Ehrentreffer für die chancenlosen Gastgeber.

Duo noch unbesiegt

Für eine Überraschung sorgte Grün Weiß Wimmelburg. Beim bis dato mit makelloser Bilanz dastehenden Spitzenreiter SG Wippertal siegten die Grün-Weißen nach Treffern von Robert Roos und Tobias Müller 2:0.

Mit bisher nur zwei Gegentoren stellen die Wimmelburger, die in den drei absolvierten Partien sieben Punkte holten, die stabilste Abwehr der Kreisoberliga.

Ausgleich kurz vor dem Ende

Neben den Wimmelburgern ist nur noch Alemania Riestedt unbesiegt. Der Elf von Trainer Thomas Wesemann glückte beim 3:3-Remis bei der SG Augsdorf/Helmsdorf in der Nachspielzeit durch Nils Wesemann der Ausgleichstreffer. Zuvor waren in der turbulenten Partie Oliver Bendzko (2) und Mathias Winkelhaus für die Gastgeber sowie Nils Wesemann und Cedric Aepfler für Riestedt erfolgreich.

Kurios: Riestedts Martin Rösler scheiterte nach einer Viertelstunde mit einem Elfmeter an Torhüter Tino Stippkugel. Riestedts Keeper Benjamin Heine parierte nach 49 Minuten einen Strafstoß von Christian Roschinski. Es war bereits der zweite Elfmeter, den Heine in dieser Saison halten konnte.

Aufsteiger überrascht

Für eine Überraschung sorgte Aufsteiger Osterhausen mit dem klaren 4:1-Sieg gegen Roßla. Elias Blümel brachten mit seinen Treffern unmittelbar vor und nach dem Seitenwechsel die Gastgeber auf die Siegerstraße. Matthias Dietrich und Bruno Häckl bauten den Vorsprung auf 4:0 aus, ehe Steven Otto mit einem verwandelten Elfmeter wenigstens der Ehrentreffer gelang.

Doppelpack von Richter

Wacker Rottleberode landete ebenfalls einen Heimsieg. 2:1 hieß es am Ende gegen Aufbau Eisleben. Maßgeblichen Anteil am Sieg hatte Steven Richter, dem beide Wacker-Treffer glückten. Für den Gast traf Kevin Stamm in die Maschen.