Corona-Pandemie

Bundesweit achthöchster Wert: Mansfeld-Südharz mit Sieben-Tage-Inzidenz von 2.421,3

Von Felix Fahnert 28.02.2022, 17:00
Symbolfoto - Corona-Schnelltest
Symbolfoto - Corona-Schnelltest (Foto: imago images/Eibner)

Sangerhausen/Eisleben/Hettstedt/MZ - Entgegen des bundesweiten Trends ist die Corona-Inzidenz in Manfeld-Südharz weiter angestiegen. Laut Robert-Koch-Institut lag sie am Montag bei 2.421,3 Fällen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Der Wert ist damit nicht nur seit Sonntag um mehr als 200 gestiegen, sondern liegt auch etwa doppelt so hoch wie die bundesweite Inzidenz, die am Montag mit 1.238,2 angegeben wurde. Für Sachsen-Anhalt wurde eine Inzidenz von 1.841,5 gemeldet.

Landkreis Börde mit noch höherer Inzidenz

Aufgrund dieser Entwicklung ist MSH zudem auf einen negativen Spitzenplatz in Deutschland gerutscht: Der Landkreis hat mittlerweile bundesweit den achthöchste Inzidenz aller Landkreise und kreisfreien Städte der Republik. Spitzenreiter ist der sachsen-anhaltische Landkreis Börde (3439,1), gefolgt von bayrischen Regensburg (3272,7).

455 Corona-Fälle sind in Mansfeld-Südharz seit der Meldung am Sonntag hinzugekommen. Binnen einer Woche waren es damit 3.237 Fälle. Seit Ausbruch der Pandemie vor etwa zwei Jahren wurden im Landkreis 26.706 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. 316 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

Impfstoff Novavax im Einsatz

Seit dieser Woche wird in Mansfeld-Südharz auch der jüngst zugelassene Impfstoff Novavax verimpft. In der Kreisverwaltung erhofft man sich dadurch einen Schub für die Impfkampagne, durch die bisher eine Impfquote von rund 70 Prozent erreicht werden konnte.

Novavax ist ein proteinbasierter Impfstoff mit einem klassischen Wirkungsprinzip. Damit gilt er als alternative Option für all diejenigen, die den mRNA-Vakzinen von Biontech/Pfizer und Moderna bis dato skeptisch gegenüberstehen. Die ersten Immunisierungen mit Novavax richten sich zunächst an bislang ungeimpfte Beschäftigte im Gesundheitswesen, in der Pflege sowie in der Eingliederungshilfe. Impftermine mit Novavax lassen sich bereits vormerken.