Stahl Thale

Stahl Thale: Gast aus Wernigerode holt den Pokal

Thale - Gastgeber Stahl Thale wird beim CD-Elektromontagen-Cup Dritter. Mit den Landesligisten Wernigerode und Brachstedt setzten sich die Besten durch.

Von Oliver Hille 03.01.2017, 14:47

Landesligist Einheit Wernigerode hat den CD-Elektromontagen-Cup in Thale beim Liga-Konkurrenten SV Stahl gewonnen. Die Gastgeber belegten Platz drei hinter Süd-Landesligist Brachstedt.

„Das war ein rundum gelungenes Turnier. Wir waren stolz, es ausrichten zu dürfen. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt und so zum Gelingen beigetragen haben“, sagte Thales Trainer Ingo Vandreike. Für ihn stand der Spaß und gute Laune im Vordergrund.

„Die ersten beiden Spiele haben meine Spieler souverän gewonnen. Das sah teilweise richtig gut aus. Dann hatten sie einen kleinen Hänger und haben den Faden verloren. Somit geht Platz drei hinter den beiden mit Abstand besten Teams aber vollkommen in Ordnung.“

Max Binsker klinkte drei Treffer ein

Das erste Spiel entschieden die Stahlwerker gegen Harzoberligist Germania Gernrode souverän mit 4:1 für sich. Dabei erzielte Max Binsker drei Treffer, Kai Meldau traf einmal. Bei ihrem zweiten Auftritt hatte Stahl mit Rot-Weiß Braunschweig einen unangenehmen und hochmotivierten Gegner. Die Gastgeber gingen mit 2:0 durch Ramon Köhler und Dominik Keber in Front. Doch die Braunschweiger kamen stark zurück und glichen zum 2:2 aus. Kurz vor Schluss erzielte Ramon Köhler den 3:2-Siegtreffer.

Einheit Wernigerode dominierte dann

In den anderen Spielen dominierten Einheit Wernigerode (5:2 gg. Braunschweig, 4:2 gg. All Stars) und Süd-Landesligist Blau-Weiß Brachstedt (4:0 gg. All Stars, 3:0 gg. Gernrode) das Feld.

Im dritten Spiel gegen Brachstedt blieben die Gastgeber chancenlos. Zu drückend war die Überlegenheit des bestens aufspielenden Südligisten. Stahl unterlag 0:3. Auch im vierten Spiel gegen Einheit Wernigerode zeigten die Hasseröder, warum sie in den Vorjahren viele Hallenturniere gewonnen haben. Nur Kai Rathsack war beim 1:5 gegen Wernigerode erfolgreich.

Finalspiel stand schon frühzeitig fest

Nachdem früh feststand, dass Wernigerode und Brachstedt den Turniersieg unter sich ausmachen werden, wurde das letzte Spiel der Stahlwerker gegen die All-Stars entscheidend. Die All-Stars wurden nach Startschwierigkeiten im Turnierverlauf immer besser und forderten Stahl alles ab.

Ingo Vandreike brachte die All-Stars in Führung, Ramon Köhler glich kurz darauf aus. Dann war es wieder Florian Köhler, der die All-Stars in Führung brachte. Doch Kai Rathsack sorgte mit seinem Tor zum versöhnlichen 2:2-Endstand, der Stahl Platz drei bescherte.

Dann erwartete die gut gefüllte Halle das entscheidende Spiel zwischen den punktgleichen Wernigerödern und Brachstedtern. Hier konnte sich Einheit knapp mit 3:2 durchsetzen und bejubelte den verdienten Gewinn des CD-Elektromontagen-Cups. Als bester Torhüter wurde Braunschweigs Murat Korkmaz und zum besten Torschützen Wernigerodes Yunus Leventyüz (11) ausgezeichnet.

Stahl Thales erfolgreichster Torschütze im Turnier war Max Binsker: „Klar freue ich mich über jedes Tor von mir, aber es hätten mehr sein müssen.“

Stahl: Hottelmann, Lippert, R. Köhler (2), Meldau (1), Rathsack (2), Keber (1), Michaelis, Binsker (3)

All Stars: Guderitz(3), Lennardt, Vandreike (1), Meyer(1), F. Köhler (1), Preuß, Kopp (2), Stachowiak, Meier (1)

*****************************************

Endstand:

1. FC Einheit Wernigerode 20:8/12

2. BW Brachstedt 17:3/9

3. SV Stahl Thale 10:13/7

4. All Stars 11:12/5

5. VfB Rot-Weiß Braunschweig 10:17/4

6. SV Germania Gernrode 4:21/0

(mz)