Tests, Einlasskontrolle, Nachweis

Gesundheitsamt des Kreises Anhalt Bitterfeld plant verstärkte Kontrollen

Mitarbeiter kontrollierten in der Vorwoche sieben Events. Ein Veranstalter wird im Rahmen eines Bußgeldverfahrens angehört.

25.09.2021, 11:58
Ein Smiley in der Tafel in Köthen weist auf die Maskenpflicht hin.
Ein Smiley in der Tafel in Köthen weist auf die Maskenpflicht hin. Foto: dpa

Köthen/MZ - Das Gesundheitsamt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld kontrolliert nach Angaben aus der Kreisverwaltung an den kommenden Wochenenden verstärkt Veranstaltungen im gesamten Kreis.

„Dabei wird auf die Vorgaben der geltenden Eindämmungsverordnung des Landes und der Rechtsverordnung des Landkreises zur Abweichung von der Testpflicht geachtet“, teilt Kreissprecher Udo Pawelczyk mit.

Demnach stünden die Erfüllung der Testpflicht zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus für nicht geimpfte Personen, Einlasskontrollen zur Regulierung der Personenzahlen, die Nachweispflicht zur Anwesenheit sowie die Verdeutlichung der allgemeinen Verhaltensregeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske tragen und Lüften im Innenraum) im Fokus der Kontrollen, so Pawelczyk weiter.

In der Woche vom 13. bis 19. September wurden vom Gesundheitsamt des Landkreises insgesamt sieben Veranstaltungen kontrolliert. Zwei Veranstalter erfüllten alle Vorgaben vollständig. Drei Veranstalter hatten lediglich Defizite bei den sichtbaren Verhaltensregeln der Gäste. Bei einem Veranstalter wurde auf die Erfüllung der Einlasskontrollen auch bei geschlossenen Veranstaltungen hingewiesen.

Ein Veranstalter hat sich nicht an die Vorgaben gehalten, weil er sein Vorhaben nicht als Veranstaltung gewertet hat und ohne Einlasskontrolle, Anwesenheitsnachweis und Einhaltung der Testpflicht Zugang gewährt hat. Eine Anhörung zum Bußgeldverfahren im Rahmen einer Ordnungswidrigkeit wird eingeleitet.