1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Ukraine-Krieg: Sachsen-Anhalt nahm 2022 so viele Flüchtlinge auf wie 2015

Ukraine-KriegSachsen-Anhalt nahm 2022 so viele Flüchtlinge auf wie 2015

2022 kamen so viele Flüchtlinge nach Sachsen-Anhalt wie 2015: nicht nur wegen des Ukraine-Krieges. Auch über die Balkan- und Mittelmeer-Route kamen mehr Migranten als in den Vorjahren. Sachsen-Anhalt will Abschiebungen forcieren und illegale Durchreisen in der EU verhindern.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 09.12.2022, 19:22
Sachsen-Anhalts Innenministerin Tamara Zieschang (CDU).
Sachsen-Anhalts Innenministerin Tamara Zieschang (CDU). (Foto: Heiko Rebsch/dpa)

Magdeburg/MZ - Sachsen-Anhalt hat im laufenden Jahr so viele Flüchtlinge aufgenommen wie im Krisenjahr 2015. Das geht aus Zahlen des Landesinnenministerium hervor, die die MZ erfragt hat. Neben rund 29.000 Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine registrierte das Land 5.100 Asylbewerber aus Staaten wie Syrien, Afghanistan, der Türkei und Georgien.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo MZ+

MZ+ 100 Tage für 20 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.