1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Holocaust-Gedenken in Magdeburg wegen Bauernprotest abgesagt: Haseloff streicht Termin mit Bauern

Streit um gestrichene Gedenkstunde„Holocaust-Gedenken hat Priorität“: Haseloff sagt Rede bei Bauern ab

Wegen einer Trecker-Kundgebung lässt Landtagspräsident Gunnar Schellenberger (CDU) die Gedenkstunde für Holocaust-Opfer ausfallen. Jetzt reagiert ein prominenter Parteifreund.

Von Hagen Eichler Aktualisiert: 26.01.2024, 10:47
Reiner Haseloff, hier bei der Grundsteinlegung der Magdeburger Synagoge, ändert seine Pläne für den Holocaust-Gedenktag.
Reiner Haseloff, hier bei der Grundsteinlegung der Magdeburger Synagoge, ändert seine Pläne für den Holocaust-Gedenktag. (Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg/MZ - Nach der Absage der zentralen Gedenkstunde für die Opfer des Holocaust am Sonnabend in Magdeburg zieht Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) Konsequenzen. Bei der Bauernkundgebung, die Anlass für die Absage war, wird er nicht auftreten.