1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Ärztemangel Sachsen-Anhalt: Haseloff-Besuch in Ungarn

EIL

Ministerpräsident Haseloff besucht Ungarn So soll der Ärztemangel in Sachsen-Anhalt gemildert werden

Was Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) in Ungarn vereinbart hat, um die Versorgung mit Ärzten in Sachsen-Anhalt zu verbessern – und worüber der Wittenberger mit dem umstrittenen Regierungschef Viktor Orbán geredet hat.

Von Kai Gauselmann Aktualisiert: 18.04.2024, 17:31
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff beim Besuch der Zahnklinik im ungarischen Pécs.
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff beim Besuch der Zahnklinik im ungarischen Pécs. (Foto: Staatskanzlei)

Pécs/Halle/MZ. - Der Ärztemangel ist eines der gravierendsten Probleme in Sachsen-Anhalt, vor allem in ländlichen Regionen abseits der großen Städte Halle, Magdeburg und Dessau-Roßlau. Ein Problem ist, dass immer mehr der praktizierenden Mediziner in Rente gehen - auf der anderen Seite aber nicht genügend Ärzte ausgebildet werden, die dann in Sachsen-Anhalt bleiben wollen. Eine „Lenkung“ der Absolventen wie in der DDR ist rechtlich nicht möglich und politisch auch nicht gewollt.