Steigende Coronazahlen

Burgenlandkreis verschärft die Corona-Regeln

Die Coronazahlen im Burgenlandkreis steigen, die Inzidenz ist auf 233 angestiegen. Nun reagiert der Kreis, es gilt ab Montag etwa eine verschärfte Tespflicht.

Von Torsten Gerbank 04.11.2021, 16:15 • Aktualisiert: 04.11.2021, 17:57
Eine Frau wird auf das Coronavirus getestet.
Eine Frau wird auf das Coronavirus getestet. (Foto: dpa)

Zeitz/MZ - Im Kampf gegen die erneute und weitere Ausbreitung des Coronavirus in der  Region  zieht der  Burgenlandkreis in den kommenden Tagen die Zügel wieder an. Das heißt vor allem, dass die Testpflicht   erweitert wird. Das betrifft in erster  Linie Personen, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind und auch nicht zu den Genesenen zählen. Es betrifft - dann, wenn es um Heime für Senioren geht - aber auch alle Personengruppen, also Geimpfte ebenso wie Genesene und natürlich Nichtgeimpfte.

Konkret dazu äußerte sich Landrat Götz Ulrich (CDU) am Donnerstagmittag während eines Pressegesprächs zur aktuellen Coronalage im Landkreis.   Demnach werden ab Montag in der Region gültige Befreiungen von Testpflichten aufgehoben.  Ungeimpfte und Nichtgenesene  müssen dann  negativ ausgefallene Schnelltests vorlegen, wenn sie Theater, Konzerthäuser oder  Kinos besuchen. Zudem sind die  Negativtest notwendig, wenn Innenräume von Gaststätten, wenn Sporteinrichtungen oder  außerschulische Bildungseinrichtungen besucht werden.   Laut Landrat bestehe auch die Möglichkeit, einen mitgebrachten Schnelltest unter Aufsicht vor Ort durchzuführen.

Um so weit  wie möglich zu verhindern, dass Coronaviren in Altenheime getragen werden, gilt dort ab Mittwoch eine Testpflicht für alle Besucher, also nicht nur für Menschen ohne Nachweis auf eine Impfung oder eine Genesung, sondern auch für Geimpfte und Genesene. Eine tägliche Testpflicht gilt auch für Mitarbeiter. Testen müssen sich  ab Mittwoch aber auch alle Mitarbeiter in Schulen, ganz gleich ob geimpft oder nicht und das  zweimal in der Woche. Dieser Rhythmus solle auch für die Kinder beibehalten werden, so Ulrich. Eine Maskenpflicht im Unterricht werde aber nicht angeordnet.

Die notwendigen Kapazitäten zum Testen im Burgenlandkreis seien vorhanden. Gesichert sei, dass in Zeitz, Weißenfels und Naumburg auch an den Wochenenden Testmöglichkeiten gibt. Wo man sich aktuell testen lassen kann, das  veröffentlicht der Burgenlandkreis auf seiner Internetseite.

Die Frage, wer Coronatests für Geimpfte und Genesene bezahlt, die will der Landkreis noch beantworten.

Testmöglichkeiten:

corona.burgenlandkreis.de