Strukturwandel im vollem Gange

Aus für das Kraftwerk Deuben zum Jahresende: Wie die Mibrag 435 Jobs abbaut

Das Kraftwerk Deuben geht vom Netz. Wie die Zukunft der Firma aussieht.

Von Yvette Meinhardt 19.11.2021, 13:12
Kraftwerk Deuben geht zum Ende 2021 vom Netz.
Kraftwerk Deuben geht zum Ende 2021 vom Netz. (Foto: Weisflog/Mibrag)

Profen/MZ - Zum Jahresende gehen im Kraftwerk Deuben die Öfen aus. Damit geht die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft (Mibrag) einen weiteren Schritt in Richtung Kohleausstieg. „435 Beschäftigte werden mit Beginn des Jahres stufenweise das Unternehmen verlassen, 135 davon kommen direkt aus dem Kraftwerk“, sagt Alexander Lengstorff Wendelken, Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor Mibrag.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.