Bürger weihen Schnellstraße ein

Ab wann der Verkehr zwischen Hohenmölsen und Starsiedel auf neuer Schnellstraße rollen soll

Von Tobias Schlegel
Ab Ende August soll der Verkehr auf der neuen Verbindungsstraße rollen.
Ab Ende August soll der Verkehr auf der neuen Verbindungsstraße rollen. (Foto: Peter Lisker)

Hohenmölsen/MZ - Mit einem feierlichen Festakt soll am Montag, 30. August, die neue Verbindungsstraße zwischen Hohenmölsen und Starsiedel eröffnet werden. Darüber informierte Hohenmölsens Bürgermeister Andy Haugk (parteilos) vor Kurzem den Stadtrat. Laut derzeitigen Planungen sollen die Arbeiten an der sechs einhalb Kilometer langen Schnellstraße, die Hohenmölsen mit der A38 verbinden soll, Anfang August abgeschlossen werden. Ende des Monats ist dann die Eröffnung geplant, zu der sich auch Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) angesagt hat.

Einen Tag vorher soll es laut Haugk auf der Straße ein Fest der Begegnung geben. Dieses soll sich an die Menschen der Region Hohenmölsen-Lützen richten, für die diese Straße gebaut worden ist. Angedacht ist, dass die Leute am Sonntag, 29. August, die Straße zu Fuß, mit dem Fahrrad oder besonderen Fahrzeugen einweihen. Danach ist noch eine Baumpflanzung geplant. Die Planungen für beide Eröffnungsveranstaltungen laufen, weitere Details sollen noch bekannt gegeben werden.

Asphaltierung ab der Kreuzung L191 bis Wuschlaub ist abgeschlossen

Seit zwei Jahren baut die Stadt Hohenmölsen gemeinsam mit der Stadt Lützen einen sechseinhalb Kilometer langen Straßenabschnitt, der von Hohenmölsen zur Landesstraße 189 bei Starsiedel führen soll. Damit wird die Drei-Türme-Stadt besser an die A38 angebunden. Rund 27 Millionen Euro kostet das Großprojekt, knapp 20 Millionen Euro übernehmen das Land Sachsen-Anhalt, der Bund und die EU. Die Stadt Hohenmölsen erhofft sich von der Verbindungsstraße nicht nur eine bessere Verkehrsanbindung, sondern auch eine höhere Attraktivität als Wirtschaftsstandort und Wohnort.

Laut Haugk verlaufen die letzten Arbeiten an der Straße planmäßig. Die Asphaltierung ab der Kreuzung L191 bis Wuschlaub ist abgeschlossen, auch die Straßenoberfläche im Bereich der Grunaubrücke ist fertiggestellt, genauso wie die überörtliche Beschilderung des zweiten Bauabschnittes, der damit komplett realisiert ist und schon abgenommen wurde. Derzeit laufen unter anderem noch die Arbeiten an den Regenrückhaltebecken im ersten Bauabschnitt.