Lkw kracht ungebremst in Stauende

50-Jähriger stirbt nach Unfall auf A4 bei Wilsdruff

Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes arbeiten an der Unfalstelle auf der A4 bei Wilsdruff.
Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes arbeiten an der Unfalstelle auf der A4 bei Wilsdruff. (Foto: xcitepress)

Wilsdruff - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 4 Dresden in Richtung Chemnitz ist am Mittwoch ein 50 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Ein weiterer Mann wurde schwer verletzt, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Der Unfall ereignete sich gegen 12.40 Uhr, als zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und dem Dreieck Nossen ein Volvo-Sattelzug mit hohem Tempo auf einen an einem Stauende haltenden Kleintransporter auffuhr und den Transporter auf einen davor haltenden Sattelschlepper schob. Der 50-jährige Fahrer des Kleintransporters erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der Fahrer des auffahrenden Lkw (51) wurde schwer verletzt.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der vor dem Kleintransporter stehende Sattelschlepper auf einen weiteren Lkw geschoben. An allen vier Fahrzeugen entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die Autobahn 4 war in Fahrtrichtung Chemnitz mehrere Stunden voll gesperrt. Wie lange die Bergungsarbeiten andauern werden ist noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. (mz/mad)