1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Zeitz
  6. >
  7. „Spielwiese“ Kiesgrube im Burgenlandkreis: Naumburger Bauunion: Wo eine junge Frau Baggerfahrerin werden möchte

„Spielwiese“ Kiesgrube im BurgenlandkreisNaumburger Bauunion: Wo eine junge Frau Baggerfahrerin werden möchte

Was soll ich werden? Dies fragen sich viele Schüler und deren Eltern. Annabell Köber hat sich für Baggerfahrerin entschieden. Ein Beruf, der von Jungen dominiert wird. Wie das kam.

Von Yvette Meinhardt 08.02.2024, 19:00
Annabell Köber lernt als Mädchen das Baggerfahren bei der Naumburger Bauunion.
Annabell Köber lernt als Mädchen das Baggerfahren bei der Naumburger Bauunion. Foto: Yvette Meinhardt

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Görschen/MZ. - Ihr Revier ist die Kiesgrube an der A 9 nahe Gröbitz und Nessa. Auf diesem eingezäunten privaten Gelände lernt Annabell Köber Baggerfahren. Sie sitzt in einem Minibagger und lenkt ihn per Joystick. „Manchmal regiert der Bagger aggressiv, es ruckt und rumpelt ganz schön. Doch ich habe mich schon eingearbeitet. Nur eins stört mich, der Bagger fährt langsam wie eine Schildkröte“, sagt Annabell Köber. Sie lernt im ersten Ausbildungsjahr Baggerfahrerin bei der Naumburger Bauunion – oder wie es ganz offiziell heißt Baugeräteführer. „Ich wollte schon als Kind Baggerfahrerin werden, zwischendurch mal Anwalt, aber nur im Büro zu sitzen, wäre nichts für mich“, erzählt sie.