Weltausstellung zum Reformationsjubiläum

Weltausstellung zum Reformationsjubiläum: Es wird kräftig gebaut

Wittenberg - Die Wallanlagen verändern ihr Aussehen. In den sieben so genannten Torräumen der Schau zum Reformationsjubiläum wird kräftig gebaut.

Von Irina Steinmann

Da kommt was auf uns zu! Vom 20. Mai bis zum 10. September werden die Wittenberger Wallanlagen bevölkert sein wie nie zuvor (und wohl auch nie wieder). Die so genannte Weltausstellung Reformation lädt alle Welt und die Einheimischen natürlich eingeschlossen, dazu ein, das Angebot von gut 80 Organisationen und Institutionen zu erkunden.

Zahllose Veranstaltungen sind in diesen Sommerwochen 2017 allein in diesem Rahmen geplant, Diskussionen, Konzerte und und und.

Dass es bis zum 20. Mai gerade mal noch drei Wochen sind, lässt sich am Baugeschehen in den Anlagen beobachten, Bauwerke für die Weltausstellung sprießen allerorten, etwa 50 laufende Projekte hat Wittenbergs Oberbürgermeister gerade im Stadtrat zusammengezählt.

Die MZ hat sich mal ein bisschen umgeschaut im Grüngürtel rund ums Zentrum der Lutherstadt und festgestellt: Schon jetzt gibt es dort allerlei zu entdecken. Die Fotos von heute werden freilich schon morgen wieder obsolet sein, da hilft nur: selbst gucken. (mz)