Vertreter der Bundesregierung

Riesiges Düngemittelwerk SKW in Wittenberg wird bei Gasknappheit weiter beliefert

Auch bei Gasknappheit soll das Düngemittelwerk in Wittenberg weiterlaufen. Warum die Bundesregierung ein recht eindeutiges Statement für SKW abgibt.

Von Steffen Höhne 27.06.2022, 17:33
m Gespräch vor dem Werk: SKW-Geschäftsführer Carsten Franzke, Michael Kellner, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium,  Grünen-Fraktionschefin  Cornelia Lüddemann und Landeswirtschaftsminister Sven Schulze (v.l.)
m Gespräch vor dem Werk: SKW-Geschäftsführer Carsten Franzke, Michael Kellner, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Grünen-Fraktionschefin Cornelia Lüddemann und Landeswirtschaftsminister Sven Schulze (v.l.) Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Wittenberg/MZ - Als SKW-Geschäftsführer Carsten Franzke, Michael Kellner (Grüne), Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Landeswirtschaftsminister Sven Schulze (CDU) und Grünen-Fraktionschefin Cornelia Lüddemann am Montagmittag vor das Werktor des Düngemittelherstellers treten, da stehen ihnen die Schweißperlen auf der Stirn. Diese rühren von 32 Grad Celsius durch volle Sonneneinstrahlung. Ihre Statements sind dagegen sehr sachlich und dürften die hitzige Energiediskussion eher etwas abkühlen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.