Einsatz

Elbefähre zwischen Elster und Wartenburg losgerissen

22.05.2021, 15:10
Einsatz an der Elbefähre in Elster
Einsatz an der Elbefähre in Elster DLRG

An der Elbefähre zwischen Elster und Wartenburg ist es am Samstagnachmittag zu einer Havarie gekommen. Augenzeugen berichten davon, dass die Fähre sich losgerissen haben soll.

Von der Wittenberger Polizei war zu erfahren, dass keine Menschenleben in Gefahr seien. Zum Einsatz, der gegen 13.35 Uhr von der Leitstelle alarmiert wurde, kamen neben den Kräften der Freiwilligen Feuerwehr aus Zahna-Elster und Wittenberg auch die DLRG Wittenberg und die Wasserwacht des DRK zum Einsatzort.

Einsatz an der Elbefähre in Elster
Einsatz an der Elbefähre in Elster
DLRG

Neben den Fährleuten befanden sich acht Fahrgäste auf der Fähre. Zwei Rettungsboote der Feuerwehr Elster kamen zum Einsatz. Um 14.20 Uhr waren alle Fahrgäste gerettet. Auch der SAR-Hubschrauber der Bundeswehr aus dem nahegelegenen Holzdorf flog die Einsatzstelle an, musste aber nicht eingesetzt werden. Die Fähre liegt zur Stunde an einer Buhne fest. Ein Traktor mit Anhänger steht noch darauf.

Die Hauptwachbereitschaft der Feuerwehr Wittenberg hatte an der Kuhlache in Wittenberg ihr Boot zu Wasser gelassen und war der Fähre entgegengefahren. Die Kameraden der Freiwilligen Wehr aus Wittenberg-West kamen mit ihrem Boot stromaufwärts bis nach Elster. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Eine der geretteten Personen von der Fähre steht unter Schock.

Zu dem Einsatz rückten 81 Kameraden aus, darunter die Feuerwehren Elster, Zahna, Gallin, Mühlanger, Pratau und Wittenberg-West. Außerdem rückten DLRG, Wasserwacht, Polizei und Wasserschutzpolizei, Kreisbrandmeister und Bürgermeister Peter Müller an. Laut Stadtwehrleiter Heiko Plewa war es kein schwieriger, aber ein außergewöhnlicher Einsatz. (mz)