Verein will keine Risiken eingehen

Wegen steigender Infektionszahlen: Höfische Weihnacht in der Weißenfelser Innenstadt abgesagt

Von Alexander Kempf 17.11.2021, 12:24
Höfische Weihnacht und Weihnachtsmarkt in Weißenfels vor der Pandemie.
Höfische Weihnacht und Weihnachtsmarkt in Weißenfels vor der Pandemie. Lisker

Weissenfels/MZ - Die für das erste Adventwochenende geplante Höfische Weihnacht in der Weißenfelser Innenstadt wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Darüber hat Katrin Vogt vom gleichnamigen Verein am Dienstagnachmittag informiert.

Wegen steigender Infektionszahlen: Höfische Weihnacht in der Weißenfelser Innenstadt abgesagt

Die Entscheidung sei schweren Herzens bei einem Treffen mit allen Mitstreitern am Abend zuvor gefallen. „Wir haben bis zuletzt gehofft, dass es eine Möglichkeit gibt, mit den Besuchern in unseren Höfen gemütliche Stunden bei Glühwein, Handwerk und weihnachtlicher Musik zu verbringen. Aber die Gesundheit aller geht vor“, erklärt Katrin Vogt.

Die Rechtslage hätte ein Durchführung zwar theoretisch zugelassen, aber praktisch hätte der Verein vor vielen Problemen gestanden. Denn viele Höfe seien schlicht zu klein, um verlangte Abstandsregeln einhalten zu können, so Katrin Vogt. Den Mitgliedern war zudem nicht klar, wie sie das Tragen von Masken oder einen begrenzten Zugang für lediglich Geimpfte oder Genesene hätten konsequent gewährleisten sollen. Am Ende wären von ursprünglich 15 Höfen möglicherweise nur zwei bis drei übrig geblieben, wo sich alles hätte halbwegs wie geplant umsetzen lassen.

Hoffnungen auf Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz

„Wir fühlen uns nicht in der Lage, das zu organisieren, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben“, gesteht Katrin Vogt. Niemand möchte das Risiko eingehen, die Infektionen in der Saalestadt möglicherweise weiter in die Höhe zu treiben.

Die Hoffnungen der Vereinsmitglieder ruhen nun darauf, dass wenigstens der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz wie geplant stattfinden kann. Die im Verein Höfische Weihnacht engagierten Gastronomen wollen im Advent noch für das eine oder andere „weihnachtliche Highlight“ sorgen, worüber sie kurzfristig informieren werden.