Sommer

Saison im Weißenfelser Freibad beginnt am 1. Juni

Womit die Freizeitoase in diesem Jahr punkten will.

Von Andreas Richter 12.05.2022, 14:00
Schwimmmeister Christian Buschhardt zeigt auf das sanierte Schwimmbecken.
Schwimmmeister Christian Buschhardt zeigt auf das sanierte Schwimmbecken. Foto: Andreas Richter

Weißenfels/MZ - Wer in diesem Sommer im Weißenfelser Freibad von malerischen Stränden auf Hawaii träumen sollte, der erfährt zumindest, wieviel Kilometer er zu seinem Sehnsuchtsort zurücklegen müsste. Im letzten Winter hat Rettungsschwimmer Steffen Sauer einen bunten hölzernen Wegweiser gebaut. Am Eingang zum Bad weist dieser nun in alle Himmelsrichtungen: Von der ganze 50 Meter entfernten Ruhezone bis hin zur Inselkette im Pazifik.

Doch die strapaziöse 12.000-Kilometer-Reise nach Hawaii müssen sich Weißenfelser und Gäste in den nächsten Monaten nicht zwingend antun. Immerhin öffnet die sanierte Freizeitoase am Kastanienweg am Mittwoch, 1. Juni, wieder ihre Tore. Für Schwimmmeister Christian Buschhardt gibt es mindestens drei Trümpfe, die für das sanierte Weißenfelser Freibad sprechen. „Wir haben einen barrierefreien Stadtstrand. Das Bad liegt mitten im Naturschutzgebiet und ein Schattenplatz ist garantiert. Und dann haben wir auch noch extravagante Sitzgruppen.“

Die Ruhezone aufgepeppt

Um Letztere haben sie sich im vergangenen Winter gekümmert. Weil das Hallenbad wegen der Sanierung die ganze Zeit über geschlossen war, hatten Schwimmmeister und Rettungsschwimmer die eine oder andere Stunde mehr Luft. „Wir haben die Ruhezone ordentlich aufgepeppt“, sagt Buschhardt stolz. Aus Bäumen, die im Umfeld des Bades aus Sicherheitsgründen gefällt werden mussten, haben sie Stühle und eine neue Sitzgruppe gebaut. „Die Sitzgruppe wird gern auch von unseren Frühschwimmern am Morgen genutzt“, erzählt der Schwimmmeister.

In diesen Tagen wird das 4.500-Kubikmeter-Schwimmbecken nach und nach mit Wasser aus einem etwa 35 Meter tiefen Brunnen gefüllt. Danach begutachtet das Gesundheitsamt das Wasser, ehe grünes Licht für die Saison gegeben werden kann.

Nach der Wiedereröffnung 2019 und zwei Corona-Sommern mit zahlreichen Auflagen hinsichtlich Hygiene und Besucherzahlen geht es nun also in die vierte Saison nach der Sanierung des 1957 errichteten Freibades. Und es soll diesmal eine ganze normale Saison am Kastanienweg werden. Mit einer zwei Hektar großen Liegewiese, einem schicken Schwimmbecken und einem zehn Meter hohen Sprungturm, von dem man sich allerdings maximal aus fünf Metern Höhe in die Fluten stürzen darf. Mit einem Wasserspielplatz für Kinder und dem aus vergangenen Jahren bekannten Catering-Angebot.

Freier Eintritt am Kindertag

Im vergangenen Jahr seien rund 18.000 Besucher ins Bad gekommen, blickt Dagny-Kay Elison-Böckler vom städtischen Sport- und Freizeitbetrieb zurück. Nun hoffen sie, dass diese Marke in der bevorstehenden Saison geknackt wird. An Wochenenden oder besonders schönen Tagen in den Ferien waren es schon mal bis zu 1.500 Besucher am Tag. Aber auch zu solchen Spitzenzeiten reichen nach Einschätzung der Verantwortlichen die Pkw-Stellflächen vor dem Bad aus. Wie im vergangenen Jahr soll wieder eine unbefestigte Fläche auf der gegenüberliegenden Seite der Langendorfer Straße als Abstellraum für die Pkw der Bad-Besucher hergerichtet werden.

Am 1. Juni, dem Internationalen Kindertag, will das Weißenfelser Bad die Wasserratten gleich mit einem besonderen Angebot locken: Für alle Besucher bis zum 18. Lebensjahr ist der Eintritt an diesem Tag frei.

Aktuelle Informationen zum Freibad gibt es die Saison über im Netz unter

www.baeder-weissenfels.de