AK Rippachtal

AK Rippachtal: Gefahrguttransporter nach Sekundenschlaf des Fahrers auf A9 verunglückt

Weißenfels - Die Autobahn 9 ist am Donnerstagmorgen in Fahrtrichtung Berlin zwischen der Anschlussstelle Weißenfels und dem Kreuz Rippachtal bis circa 7. 15 Uhr komplett gesperrt gewesen.

Die Autobahn 9 ist am Donnerstagmorgen in Fahrtrichtung Berlin zwischen der Anschlussstelle Weißenfels und dem Kreuz Rippachtal bis circa 7. 15 Uhr komplett gesperrt gewesen.

Der Grund: In der Nacht gegen 2.30 Uhr ist dort ein Gefahrgutlaster verunglückt. Dabei wurde der Lastwagenfahrer laut Polizei leicht verletzt. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wird bei der Polizei davon ausgegangen, dass der 38-jährige Fahrer aus dem Irak während der Fahrt kurz eingeschlafen ist. Die Polizei spricht von "Sekundenschlaf".

Der Lastzug war auf die Seite gekippt und lag im Straßengraben der Autobahn. Das Fahrzeug hatte Flüssigkeit in Kanistern geladen. Um was es sich bei der Flüssigkeit handelt, ist nicht bekannt. Allerdings ist offenbar nichts davon ausgelaufen, sagte eine Polizeisprecherin am Morgen. Die Kanister wurden am frühen Donnerstagmorgen umgeladen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr in Schutzbekleidung waren am Unfallort und überwachten die Bergung der Ladung. Vorsichtshalber wurde  auf Anraten der Feuerwehr im Umkreis von 100 Metern um den Lastwagen alles gesperrt. Deshalb konnten auch keine Autos die Unfallstelle passieren. Mittlerweile ist die Sperrung aufgehoben und der Verkehr kann einspurig an der Unfallstelle vorbeifließen. Es gibt aber noch mehrere Kilometer Stau. (mz/ze)