Ehrenbürger

160. Geburtstag von Johannes Schlaf: Verein ehrt bedeutenden Sohn Querfurts

Am 21. Juni 1862 wurde der Dramatiker, Erzähler und Übersetzer Johannes Schlaf in Querfurt geboren. Der Altertums- und Verkehrsverein enthüllt eine neue Tafel am Geburtshaus und organisiert einen Vortragsabend. Johannes-Schlaf-Forscher geht dabei auch auf das Verhältnis des Dichters zum Nationalsozialismus ein.

Von Anke Losack 21.06.2022, 07:00
Der Altertums- und Vekehrsverein hat anlässlich des 160. Geburtstages von Johannes Schlaf eine neue Gedenktafel am Geburtshaus enthüllt.
Der Altertums- und Vekehrsverein hat anlässlich des 160. Geburtstages von Johannes Schlaf eine neue Gedenktafel am Geburtshaus enthüllt. Foto: Stadt Querfurt

Querfurt/MZ - An diesem Dienstag jährt sich der Geburtstag von Johannes Schlaf (1862-1941), dem Dramatiker, Philosophen und Übersetzer und nicht zuletzt Ehrenbürger von Querfurt zum 160. Mal. Der Altertums- und Verkehrsverein Querfurt und Umgebung hat dies zum Anlass genommen, ihn sowie sein Wirken und Schaffen ein weiteres Mal besonders zu ehren.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<