1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Quedlinburg
  6. >
  7. Welle von Gewalt - Ermittlungen in Harzgerode: Lokale Jugendliche unter Verdacht

Nach Vorkommnissen rund um „pasapa“-HeimRandale-Ärger in Harzgerode - Waren auch Einheimische beteiligt?

Mehrere Fälle von Sachbeschädigung bis hin zu Tierquälerei brachten das Jugend-Wohnheim von "papasa" in Harzgerode in Verruf. Doch waren es wirklich nur die Jugendlichen? Die Polizei ermittelt nun auch gegen Einheimische.

Von Susanne Thon Aktualisiert: 28.11.2023, 11:05
Eine Welle von Sachbeschädigung und Gewaltattacken hat Ende Oktober Harzgerode überrollt.
Eine Welle von Sachbeschädigung und Gewaltattacken hat Ende Oktober Harzgerode überrollt. (Foto: Stadt Harzgerode)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Harzgerode/MZ - Nach der Welle von Straftaten, die Harzgerode Ende Oktober überrollt hat und wegen der gegen Jugendliche ermittelt wird, die im Wohnheim des Vereins „pasapa Mensch und Beruf“ in Harzgerode untergebracht waren, laufen die Ermittlungen weiter. Wie inzwischen bekannt wurde, sollen auch Harzgeröder mitgemacht haben.