1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Quedlinburg
  6. >
  7. Baumfrevel im Harz: Massakrierte Bäume bei Quedlinburg: Verlust nicht ausgeschlossen

Baumfrevel im HarzMassakrierte Bäume bei Quedlinburg: Verlust nicht ausgeschlossen

Haben sie noch eine Chance? Wie es mit den massakrierten Straßenbäumen an der Straße zwischen Quedlinburg und Gernrode weitergehen soll.

Von Petra Korn Aktualisiert: 07.02.2024, 06:33
Baumfrevel an der L 242 bei Quedlinburg und Gernrode: Die Äste, teils offensichtlich auch abgebrochen, liegen auf dem Acker.
Baumfrevel an der L 242 bei Quedlinburg und Gernrode: Die Äste, teils offensichtlich auch abgebrochen, liegen auf dem Acker. Foto: Petra Korn

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Quedlinburg/Gernrode/MZ. - Knapp vier Wochen, nachdem Beschädigungen an Bäumen an der Straße zwischen Quedlinburg und Gernrode festgestellt worden sind, steht die Höhe des dabei entstandenen Schadens noch nicht fest. „Die Erfassungen und Bewertungen laufen noch“, erklärte Michael Schanz, Leiter der Landesstraßenbaubehörde.