Pandemie

Zwei Kundgebungen in Naumburg - Ein Zusammentreffen gibt es nicht

Wiederholt gibt es in Naumburg gegensätzliche Demonstrationen zur Corona-Politik im Land. Auch in anderen Orten gehen Menschen auf die Straße.

18.01.2022, 10:21 • Aktualisiert: 18.01.2022, 10:36
Auf dem Naumburger Markt bildet sich eine Menschenkette als Gegendemo, die ein Zeichen für den Zusammenhalt setzen will.
Auf dem Naumburger Markt bildet sich eine Menschenkette als Gegendemo, die ein Zeichen für den Zusammenhalt setzen will. (Foto: Torsten Biel

Naumburg - Gegen eine Impfpflicht für bestimmte Berufszweige und eine generelle, die von der Politik diskutiert wird, sowie Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben am Montagabend im Burgenlandkreis erneut mehrere Hundert Menschen demonstriert. Offizielle Angaben der Polizei zur Zahl der Teilnehmer lagen allerdings bis zum Redaktionsschluss unserer Zeitung nicht vor.

Schätzungen von Beobachtern zufolge und nach Angaben der „Spaziergänge“-Organisatoren waren allein in Naumburg rund 950 Menschen deren Aufruf gefolgt, in etwa so viele wie am Montag zuvor, an dem 1.050 Teilnehmer gezählt worden waren.

Zu einer gegensätzlichen Kundgebung hatte in Naumburg wiederum die Gruppe „Corona News Naumburg“ aufgerufen, diesmal zu einer Menschenkette auf dem Marktplatz. In der Gruppe haben sich nach eigenen Angaben Bürger zusammengefunden, „die ein Zeichen für den Zusammenhalt im Kampf gegen Corona setzen möchten und ein kritisches Augenmerk auf die ’Montagsspaziergänge’ richten“ (Tageblatt/MZ berichtete).

Impfkritiker mit schätzungsweise rund 950 Teilnehmern ziehen von der Vogelwiese aus durch die Stadt.
Impfkritiker mit schätzungsweise rund 950 Teilnehmern ziehen von der Vogelwiese aus durch die Stadt.
(Foto: Torsten Biel)

In Naumburg trafen die Gruppen nicht unmittelbar aufeinander. Während letztere mit rund 100 Teilnehmern auf dem Markt stand, liefen die „Spaziergänger“ im weiten Bogen von der Vogelwiese aus über Lindenring, Garten- und Salzstraße sowie am Topfmarkt abzweigend zurück zur Vogelwiese. Die Demonstrationen verliefen friedlich, Zwischenfälle wurden nicht bekannt.

Indes hat die Talfahrt der Sieben-Tage-Corona-Inzidenz im Burgenlandkreis den erwarteten Stopp erhalten. Lag sie am vergangenen Freitag noch bei 180,75 (wir berichteten), so stieg sie über das Wochenende auf einen aktuellen Wert von nunmehr 206,66 (104,46 Geimpfte, 389,53 Ungeimpfte), teilt die Kreisverwaltung auf ihrer Internet-Corona-Sonderseite mit.

Dem bundesweiten Trend folgend, wäre ein kräftiges Wiederansteigen wegen der Omikron-Variante des Coronavirus nun keine Überraschung. Die Belastung der hiesigen Krankenhäuser befindet sich hingegen weiter auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. 24 Covid-Patienten müssen derzeit in den Kliniken des Burgenlandkreises auf Station beziehungsweise Intensivstation behandelt werden.