Energiekrise

Wegen hoher Verluste - Verband in Freyburg plant neue Abwasser-Gebühren

Versammlung entscheidet sich auf seiner Sitzung im Bürgerhaus in Wetzendorf mit knapper Mehrheit dafür. Was die Räte zum Thema meinen.

Von Constanze Matthes 29.09.2022, 09:23
Kläranlagen wie jene in Freyburg benötigen viel Energie. Wegen des gestiegenen Strompreises stehen dem WAV hohe Kosten ins Haus.
Kläranlagen wie jene in Freyburg benötigen viel Energie. Wegen des gestiegenen Strompreises stehen dem WAV hohe Kosten ins Haus. (Foto: Archiv/Biel)

Wetzendorf - In der Haut der Mitglieder der Verbandsversammlung des Wasser- und Abwasserverbandes (WAV) Saale-Unstrut-Finne mochte man am Montagabend nicht unbedingt stecken. Zur Sitzung in Wetzendorf stand eine knifflige Entscheidung an: Soll der Verband wegen hoher Strompreise die Abwasser-Gebühren- und Entgeltkalkulationen abbrechen und neu berechnen und die Bürger mit höheren Kosten belasten oder nicht?

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.