Große Überraschung zum Vereinsfest

Reitsportler in Zäckwar erhalten Geld für Reitplatz

Umbau wird finanziell mit Mitteln des Leader-Programms gefördert.

14.10.2021, 14:04
 Zum Vereinsfest des RFV Zäckwar nutzen die Kinder die Möglichkeit, sich kreativ zu betätigen. Dank einer finanziellen Unterstützung und Eigenmitteln wird der Reitplatz nun bald ganzjährig nutzbar sein.
Zum Vereinsfest des RFV Zäckwar nutzen die Kinder die Möglichkeit, sich kreativ zu betätigen. Dank einer finanziellen Unterstützung und Eigenmitteln wird der Reitplatz nun bald ganzjährig nutzbar sein. (Foto: Holger Behrens)

Zäckwar - War das eine Freude! Die ohnehin gute Stimmung beim Vereinsfest des RFV Zäckwar mit Kinderbelustigung, schönen Stunden auf den Rücken der Pferde sowie Kaffee und Kuchen wurde noch besser, als überraschender Besuch mit einem dicken Scheck eintraf. Leadermanagerin Steffi Einicke überreichte zusammen mit Manuela Hartung, Lanitz-Hasseltal-Bürgermeisterin und frühere Leiterin der der Lokalen Arbeitsgruppe Naturpark Saale-Unstrut-Triasland, einen Fördermittelbescheid in Höhe von 18.539,01 Euro, ausgestellt vom Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Süd.

Reitplatz soll ganzjährig genutzt werden

Mit dieser 90-prozentigen Förderung können die Pferdesportler nun ihr Projekt „Ganzjährige Nutzung des Reitplatzes“ bis zum 30. Juni kommenden Jahres abschließen. „Dank der Unterstützung von zahlreichen Sponsoren und privaten Spendern war es uns möglich, auch den zehnprozentigen Eigenanteil von knapp 2.000 Euro zusammenzubekommen, damit die Gesamtfinanzierung steht. Dafür sind wir sehr dankbar“, sagte die Kassenwartin des Vereins, Susann Gessert. Ihr und der Vereinsvorsitzenden Samira Dix standen bei der Übergabe des Bescheids Tränen der Freude in den Augen.

Überglücklich sind Schatzmeisterin Susann Gessert (l.) und Vorsitzende Samira Dix  nach Erhalt des Fördermittelbescheides.
Überglücklich sind Schatzmeisterin Susann Gessert (l.) und Vorsitzende Samira Dix nach Erhalt des Fördermittelbescheides.
(Foto: Holger Behrens)

Dix und Gessert wollen mit ihrem Projekt den Mädchen und Jungen in ihrem Reit- und Fahrverein, der zurzeit 36 Mitglieder hat, das ganze Jahr über beste Bedingungen für das Training anbieten. „Davon profitieren schließlich Ross und Reiter“, betonte Samira Dix. Unterstützung bekommen sie von der zuständigen Bürgermeisterin. „In Zäckwar wird sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet“, lobte Manuela Hartung. Allerdings seien zahlreiche bürokratische Hürden zu überwinden gewesen, die „wohl schwerer waren als manches Sprungelement auf dem Reitparcours“, wie es Susann Gessert formulierte. Aber die Beharrlichkeit und das große Engagement der Mitstreiter hätten sich gelohnt. Ihren Fördermittel-Antrag hatten die Pferdesportler des RFV Zäckwar bereits am 15. November 2019 gestellt. Nach dieser langen Genehmigungsphase kann die Realisierung des Projekts nun voranschreiten.

800 Quadratmeter großes Gelände am Ortsrand

Auf dem 800 Quadratmeter großen Dressur-Areal am Ortsrand sollen eine Drainageschicht sowie ein Untergrund mit Teppichschnitzeln aus Recyclingmaterial aufgebaut werden. „Damit besteht dann auch nicht mehr die Gefahr, dass durch Staunässe die Pferde mit ihren Reitern wegrutschen können. Die bisherige Sandschicht ist zwar schon recht gut, aber durch das Gewicht der Tiere, die mit ihren Reitern und Betreuern im Parcours unterwegs waren, wurde die Sandschicht auch immer wieder schnell verdichtet, und dies wirkte sich nicht so gut auf die Gelenke aus.“, erklärte die Vereinsvorsitzende. Auch die Gefahr der Bildung einer Eisschicht werde minimiert. (hob/tok)