Internet-Portal startet im Saalekreis

Internet-Portal startet im Saalekreis : HelpTo bündelt Angebote für Bedürftige

Merseburg - HelpTo, ein Hilfe-Portal für Flüchtlinge und Bedürftige, ist nun auch im Saalekreis gestartet. Was genau hinter der Plattform steckt und wie sie funktioniert, erklärt HelpTo-Sprecher Volker Gustedt. Mit ihm sprach Christiane ...

Von Christiane Rasch

HelpTo, ein Hilfe-Portal für Flüchtlinge und Bedürftige, ist nun auch im Saalekreis gestartet. Was genau hinter der Plattform steckt und wie sie funktioniert, erklärt HelpTo-Sprecher Volker Gustedt. Mit ihm sprach Christiane Rasch.

Was ist HelpTo?

Gustedt: HelpTo ist ein Internetportal, das Flüchtlingen und anderen Bedürftigen Hilfe zukommen lassen soll. In gewisser Weise funktioniert es wie das Online-Auktionshaus Ebay, bei dem man kostenlos Inserate einstellt, die von anderen angesehen werden können. Die Angebote und Gesuche bei HelpTo sind sehr vielseitig und reichen von Kleidung über Sprachkurse bis hin zu Fahrtangeboten.

Wie kam es überhaupt zu dieser Initiative?

Gustedt: Wir haben im vergangenen Jahr festgestellt, dass die Vernetzung und Kommunikation derjenigen, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind, verbessert werden müssen. Im Oktober 2015 haben wir dann HelpTo gegründet. Mit dem Portal wollen wir allen, die helfen möchten, ein einfaches Instrument an die Hand geben. Dafür müssen die Leute nur auf die Plattform gehen und können sich dort auf verschiedene Weise engagieren.

Wie genau funktioniert HelpTo?

Gustedt: Zuerst überlege ich, was ich anzubieten habe. Bei einer Sachspende etwa benötige ich ein Foto und schreibe einen kurzen Infotext. Dann registriere ich mich und nach der Freischaltung kann ich das Angebot einstellen. Besteht bei einem Nutzer Interesse, kann mich dieser kontaktieren. Ist das nicht der Fall, wird das Angebot nach drei Wochen gelöscht.

Verzeichnet HelpTo deutschlandweit bereits Erfolge?

Gustedt: Aufgrund von Rückmeldungen konnten wir feststellen, dass das Angebot in einigen Regionen bereits sehr gut angenommen wird. HelpTo hat bereits 3.000 registrierte Nutzer und wächst weiter. Bis jetzt gibt es 64 Stadt- und Kreisportale in fast allen Bundesländern und wir bekommen immer weitere Anfragen aus ganz Deutschland. Wir sind da schon sehr zufrieden.

Wie wird das Portal bislang im Saalekreis angenommen?

Gustedt: HelpTo ist erst vor einer Woche in Sachsen-Anhalt gestartet, daher lässt sich darüber noch nicht viel sagen. Man kann jedoch sagen, dass für den Erfolg des Portals die Unterstützung von Initiativen vor Ort notwendig ist. In Magdeburg etwa läuft das bereits sehr gut. (mz)