Bad Lauchstädt

Bad Lauchstädt: Künftiger Bürgermeister setzt auf Kultur und Tourismus

Bad Lauchstädt/MZ - Der künftige Bürgermeister der Goethestadt Bad Lauchstädt, Christian Runkel (CDU), will sich in seiner Amtszeit insbesondere von den Themen Kultur und Tourismus leiten lassen. „Die Kultur ist mein Steckenpferd, aber die Stadt gibt es auch her, dass man bei Tourismus und Kultur ansetzt. Wir haben keine großen Industrieansiedlungen - die wir auch gar nicht wollen - aber wir sind das touristische Kleinod im Saalekreis und das wollen wir ausbauen“, sagte der einstige Kulturausschussvorsitzende im Interview mit der ...

Von Michael Bertram

Der künftige Bürgermeister der Goethestadt Bad Lauchstädt, Christian Runkel (CDU), will sich in seiner Amtszeit insbesondere von den Themen Kultur und Tourismus leiten lassen. „Die Kultur ist mein Steckenpferd, aber die Stadt gibt es auch her, dass man bei Tourismus und Kultur ansetzt. Wir haben keine großen Industrieansiedlungen - die wir auch gar nicht wollen - aber wir sind das touristische Kleinod im Saalekreis und das wollen wir ausbauen“, sagte der einstige Kulturausschussvorsitzende im Interview mit der MZ.

Touristisch will Runkel die Goethestadt in Zukunft breiter aufstellen. Geplant ist der Ausbau des Radwegenetzes, das Potenzial Goethes als Identifikationsfigur zu nutzen sowie die Vermarktung des Geiseltalsees zu stärken. „Aus der Vermarktung des Sees werden wir uns nicht ausklinken und dort auch fleißig mitarbeiten“, betonte der Rechtsanwalt.

Christian Runkel hatte sich am vergangenen Sonntag bei einer Stichwahl durchgesetzt und 62,1 Prozent der Stimmen geholt. Im Juni wird er Ilse Niewiadoma (FDP) an der Rathausspitze ablösen.