Polizei warnt

Polizei in Anhalt-Bitterfeld warnt: Mundschutz vor Corona am Steuer kann für Autofahrer teuer werden

Köthen - Mit Mundschutz am Steuer? Das kann teuer werden. Michael Däumich, Sprecher des Polizeireviers Anhalt-Bitterfeld, verweist auf Paragraf 23 der Straßenverkehrsordnung. Darin heißt es: „Wer ein Kraftfahrzeug führt, darf sein Gesicht nicht so verhüllen oder verdecken, dass er nicht mehr erkennbar ...

22.04.2020, 13:23
Eine Frau trägt beim Autofahren einen Mundschutz. (Symbolbild)
Eine Frau trägt beim Autofahren einen Mundschutz. (Symbolbild) www.imago-images.de

Mit Mundschutz am Steuer? Das kann teuer werden. Michael Däumich, Sprecher des Polizeireviers Anhalt-Bitterfeld, verweist auf Paragraf 23 der Straßenverkehrsordnung. Darin heißt es: „Wer ein Kraftfahrzeug führt, darf sein Gesicht nicht so verhüllen oder verdecken, dass er nicht mehr erkennbar ist.“

Das gilt auch in Corona-Zeiten. Eine Identifizierung bei Verstößen muss weiterhin möglich sein, zum Beispiel auf einem Blitzerfoto. „Der Mundschutz muss nicht komplett abgenommen werden“, merkt der Polizei-Sprecher an.

Er müsse aber unter das Kinn geschoben werden, damit das Gesicht frei bleibe. Wer das nicht beachtet, den erwartet ein Bußgeld von 60 Euro, so der Polizeihauptkommissar. (mz)