Nach Problemen durch Hacker-Angriff

Kreisverwaltung Anhalt-Bitterfeld hat erneut technische Probleme in der Zulassungsstelle

Kfz-Zulassungsstelle (Symbolbild)
Kfz-Zulassungsstelle (Symbolbild) (Foto: Armin Weigel/dpa)

Köthen/DPA/MZ - Die Kreisverwaltung Anhalt-Bitterfeld hat erneut mit technischen Problemen zu kämpfen. Aufgrund einer Leitungsstörung sei nur eine eingeschränkte Bearbeitung von Fällen in der Kfz-Stelle möglich, teilte der Kreis am Freitag mit. Fahrzeuge könnten somit erstmal nicht in Köthen zugelassen werden. Nur Abmeldungen und Änderungen bei bereits im Landkreis Anhalt-Bitterfeld angemeldeten Fahrzeugen seien noch mit erhöhtem technischen Aufwand möglich.

Gleichzeitig hat sich die Telefonnummer geändert, unter der die Zulassungsstelle erreichbar ist: 03496/601591. Dort sollen sich auch Bürgerinnen und Bürger, die bereits für den 9. oder 10. September einen Termin hatten, melden, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

Gewerbliche Kunden sollen zunächst am Montag keine weiteren Vorgänge einreichen.

Nach einem Cyberangriff im Juli war erst Anfang August die Zulassung von Kraftfahrzeugen in Köthen möglich gemacht worden. Am 6. Juli waren Server des Landkreises aus zunächst unbekannter Quelle mit einer Schadsoftware infiziert worden. In der Folge wurden Dateien verschlüsselt. Nach einer Geldzahlung sollten die Daten wieder freigegeben werden, der Landkreis lehnte jedoch eine Lösegeldzahlung ab. Am 9. Juli rief er den Katastrophenfall aus, um schneller auf die Situation reagieren zu können. Dieser besteht bis auf heute.