1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Köthen
  6. >
  7. Am einstigen Möbelkaufhaus: Frustrierte Nachbarn, ein Anruf aus Israel: Wie geht es nach Sperrung in Köthens Fußgängerzone weiter?

EIL

Am einstigen Möbelkaufhaus Frustrierte Nachbarn, ein Anruf aus Israel: Wie geht es nach Sperrung in Köthens Fußgängerzone weiter?

Die Stadt Köthen hat die Fußgängerzone im Bereich Schalaunische straßen Straße gesperrt, weil dort das ehemalige Möbelkaufhaus einstürzen könnte. Was ein Experte im Auftrag der Stadt erarbeitet, wie Passanten mit dem Bauzaun umgehen und welche Absichten ein Erbe angekündigt hat.

Von Wolfram Schlaikier Aktualisiert: 23.04.2024, 11:10
 Blick auf den Bauzaun am Montagmittag: Findige Mitbürger haben die Ecken leicht verschoben, sodass Passanten trotzdem vorbei gelangen.
Blick auf den Bauzaun am Montagmittag: Findige Mitbürger haben die Ecken leicht verschoben, sodass Passanten trotzdem vorbei gelangen. Foto: W. schlaikier

Köthen/MZ. - Wie geht es weiter mit dem ehemaligen Möbelkaufhaus in Köthens Fußgängerzone? Bleibt die Schalaunische Straße vor dem maroden Haus Nummer 28 „im Rahmen der Gefahrenabwehr vollständig gesperrt“, wie die Stadtverwaltung es am Donnerstag in der vergangenen Woche mitgeteilt hatte?