1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Köthen
  6. >
  7. Fünf Dörfer kamen zur Bachstadt: 20 Jahre Eingemeindung in Köthen: Ortsbürgermeister ziehen Bilanz mit Licht und Schatten

Fünf Dörfer kamen zur Bachstadt 20 Jahre Eingemeindung in Köthen: Ortsbürgermeister ziehen Bilanz mit Licht und Schatten

Fünf Gemeinden wurden vor 20 Jahren nach Köthen eingemeindet, Merzien bereits zehn Jahre zuvor. Für Karin Krietsch aus Wülknitz und Adolf Tauer aus Merzien überwiegen die Vorteile.

Von Wolfram Schlaikier Aktualisiert: 26.03.2024, 09:53
Adolf Tauer gibt der Gemeinschaft mit Köthen ein ,Daumen hoch’,  sagt aber auch: „Man muss den Finger auch mal auf die Wunde legen.“
Adolf Tauer gibt der Gemeinschaft mit Köthen ein ,Daumen hoch’, sagt aber auch: „Man muss den Finger auch mal auf die Wunde legen.“ Foto: Ute Nicklisch

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Köthen/MZ. - Fünf Dörfer wurden 2004 nach Köthen eingemeindet: Arensdorf und Baasdorf, die bis dato eine Verwaltungsgemeinschaft mit Köthen gebildet hatten, sowie Dohndorf, Löbnitz an der Linde und Wülknitz, die vorher der Verwaltungsgemeinschaft Ziethetal angehört hatten.