1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Jessen
  6. >
  7. Zwei Brände Buschkuhnsdorf: Millionenschaden - Wer hat Hinweise zu Brandstiftern? 10.000 Euro Belohnung ausgelobt

Zwei Brände in BuschkuhnsdorfMillionenschaden: Wer hat Hinweise zu Brandstiftern? 10.000 Euro Belohnung ausgelobt

Wer hat Hinweise zu Brandstiftern in Buschkuhnsdorf? Die Agrargenossenschaft Holzdorf lobt 10.000 Euro Belohnung aus. Mitte Januar wurde auf dem Gelände des Betriebes zwei Mal Feuer gelegt.

Aktualisiert: 02.02.2024, 14:34
Der Brand der Stallanlage im Januar in Buschkuhnsdorf
Der Brand der Stallanlage im Januar in Buschkuhnsdorf Foto: Feuerwehr Schweinitz

Buschkuhnsdorf/MZ - Am 13. und 15. Januar brannten ein Kälberstall und eine Bergescheune der Agrargenossenschaft Holzdorf in Buschkuhnsdorf. Grund war Brandstiftung.

Die Agrargenossenschaft Holzdorf lobt jetzt in diesem Zusammenhang für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters oder der Täter und insbesondere seiner/deren rechtskräftiger Verurteilung führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro aus. Dieser Betrag steht einmal zur Verfügung, heißt es in der Mitteilung des Betriebes.

Hinweise sind an das Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491/4690 oder per E-Mail an [email protected] zu richten.

90 Kälber im Januar bei Brand im Stall in Gefahr

Am 13. Januar, einem Sonnabend, war kurz vor 23 Uhr das erste Feuer entdeckt worden, das wohl von Strohballen ausging und dann auf ein Gebäude übergegriffen hat. Die mutmaßliche Tatzeit wird auf die Spanne zwischen 22 und 22.30 Uhr geschätzt. In dem Gebäude waren rund 90 Kälber gerade erst untergebracht worden.

Die Tiere seien wohlauf, hieß es am Tag danach. Zwei oder drei hätten bei der Rettungsaktion Blessuren davongetragen. Das Feuer hatte auf den Giebel übergegriffen und erheblichen Schaden verursacht. Zwei Tage später der nächste Brand.

Am Sonntag, 4. Februar, 19.50 Uhr, wird in der Sendereihe „Kripo live“ im MDR-Fernsehen ein Beitrag zur Brandstiftung in Buschkuhnsdorf ausgestrahlt. Zeugenhinweise zum Fernsehbeitrag sollen an das Lage- und Führungszentrum der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau über Tel. 0340/6 00 02 91 eingereicht werden.

Etwa 100 Feuerwehrleute in Buschkuhnsdorf im Einsatz

Auch hier wird der gleiche Tatzeitraum, 22 bis 22.30 Uhr, vermutet. Etwa 100 Feuerwehrleute mit rund 30 Fahrzeugen mussten nach Buschkuhnsdorf ausrücken. Der zweite Einsatz dauerte bis in den Dienstagnachmittag hinein an.

Mit dem Brand der erst ein Jahr zuvor eingeweihten Halle sind nicht allein Strohballen, sondern auch einige landwirtschaftliche Maschinen verloren gegangen.

Polizeiinspektion und Staatsanwaltschaft sprechen von einem Schaden, der etwa eine Million Euro beträgt.