1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Jessen
  6. >
  7. Fliegerhorst Holzdorf: Schwierige Mission beendet: Soldaten kommen zurück aus dem Irak - Wohin sie als nächstes gehen

Fliegerhorst HolzdorfSchwierige Mission beendet: Soldaten kommen zurück aus dem Irak - Wohin sie als nächstes gehen

Der Holzdorfer Einsatzführungsbereich 3 beendet nach drei Jahren seinen Dienst im Irak. Die Rückkehrer werden in Holzdorf empfangen. Die nächste Aufgabe wartet bereits.

Von Sven Gückel 30.01.2024, 12:00
General Andreas Pfeifer (links) und der Kommandeur des Einsatzführungsbereiches 3, Oberst Karsten Olf, begrüßen im Fliegerhorst Holzdorf die Heimkehrer.
General Andreas Pfeifer (links) und der Kommandeur des Einsatzführungsbereiches 3, Oberst Karsten Olf, begrüßen im Fliegerhorst Holzdorf die Heimkehrer. (Foto: Sven Gückel)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Holzdorf/MZ. - Mehr als drei Jahre, von Juni 2020 bis zum 30. November 2023, leisteten Soldaten des Einsatzführungsbereiches 3 aus Schönewalde-Holzdorf, eingebettet in das Mandat „Counter Daesh Capacity Building Irak“, einen essenziellen Beitrag zur Friedenssicherung. Mit ihrem RAT 31, einem Luftraumaufklärungsradar, überwachten die Soldaten sieben Tage die Woche rund um die Uhr den irakischen Luftraum und unterstützten damit die Anti-IS-Koalition „Operation Inherent Resolve“.