Corona-Pandemie

Protest gegen Impfen vor Schulen im Landkreis Wittenberg

Seitdem an den Schulen im Landkreis Wittenberg geimpft wird, tauchen dort Demonstranten mit teils kruden Thesen auf. Was hinter der Sache steckt.

Von Annette Schmidt 23.09.2021, 08:54
Christine Schulze demonstriert  im Hasenkostüm vor der Sekundarschule Elster.
Christine Schulze demonstriert im Hasenkostüm vor der Sekundarschule Elster. Foto: Annette Schmidt

Elster - Sie steht etwas verloren in ihren Hasenkostüm da am Straßenrand vor der Elsteraner Sekundarschule. Ab und an hupen vorbeifahrende Autofahrer, schauen Passanten herüber. Christine Schulze, so stellt sich die Frau vor, hält ein Spruchband fest: „Kinder sind keine Versuchskaninchen“, steht darauf. Bildungsstätten, so sagt sie zur MZ, würden „gefährlich“ missbraucht. Die Frau erklärt sich als Teil eines „Netzwerkes besorgter Eltern“. An mehreren Schulen im Landkreis werde auf diese Art demonstriert, jeweils dort, wo der Kreis am entsprechenden Tag Impfungen für Schüler und Eltern anbietet.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Testmonat MZ+

mit MZ+ alle exklusiven      Nachrichten auf MZ.de lesen.       

6 Monate MZ+

6 Monate MZ+ zum Vorteilspreis lesen und 60% sparen.

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.