Hans-Thomas Tillschneider in Jessen

Hans-Thomas Tillschneider in Jessen: AfD lädt Rechtsaußen zur Kundgebung

Wittenberg/Jessen - Die AfD lädt zu einer Kundgebung nach Jessen ein. Das Bündnis Wittenberg weltoffen mahnt, dass das ein Bekenntnis für den „Flügel“ sei.

12.06.2020, 11:35
Dr. Thomas Tillschneider (AfD, Sachsen Anhalt)
Dr. Thomas Tillschneider (AfD, Sachsen Anhalt) imago stock&people

Der AfD-Kreisverband Wittenberg hat für den morgigen Sonnabend, 13. Juni, 11 Uhr, eine Kundgebung auf dem Marktplatz in Jessen angekündigt. Hans-Thomas Tillschneider, der für die AfD im Landtag Sachsen-Anhalt sitzt, werde reden, hieß es. Insbesondere diese Ankündigung betreffend, meldet sich das Bündnis „Wittenberg weltoffen“ zu Wort und möchte denen, die sich entschließen, zu der Kundgebung zu gehen, deutlich machen, wem sie dort zuhören.

Mitbegründer des „Flügels“

„Tillschneider gehört zu den Mitbegründern des rechten ,Flügels‘ der AfD, der wegen seiner ,erwiesen extremistischen Bestrebung‘ vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet wird“, heißt es in der Mail des Bündnisses. Und weiter: „Als Gründer und Vorsitzender des deutschnationalen Vereins ,Patriotische Plattform‘ hatte er sich aus taktischem Kalkül für dessen Auflösung eingesetzt, um eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz abzuwenden. Tillschneider steht für ein völkisch-nationalistisches Weltbild. Er publiziert für das ,Institut für Staatspolitik‘ in Schnellroda, das ideologische Zentrum der Neuen Rechten, das als Verdachtsfall ebenfalls vom Verfassungsschutz beobachtet wird.“

Tillschneider kooperiere nachweislich mit der rechtsextremistischen Identitären Bewegung (IB). In diesem Zusammenhang erkläre er, dass „AfD und IB ein gemeinsames Ziel [hätten], nämlich den Erhalt der ethno-kulturellen Einheit, die sich ,deutsches Volk‘ nenne“, zitiert Wittenberg weltoffen einen Medienbericht. Damit offenbare er sein zutiefst rassistisches Weltbild. Dass der AfD-Kreisverband Tillschneider zu einer Kundgebung eingeladen hat, komme einem klaren Bekenntnis des Kreisverbandes für den „Flügel“ gleich.

Demokratie und Toleranz

„Dies widerspricht unserem Selbstverständnis als Bündnis Wittenberg weltoffen“, bekunden die Autoren. (mz)