Schul- und Heimatfest

Gemütlicher Weinabend unterm Nussbaum in Jessen

Frank und Ingo Hanke vom gleichnamigen Familienweingut laden am 3. und 7. August zu Weinabenden auf ihren Hof.

Von Klaus Adam
 Vor dem Ausschank kommt das Befüllen der Flaschen: Beate Trittin (re.) und Elena Aparaschivei stapeln die Flaschen, hier vor wenigen Wochen, nachdem die mit dem kostbaren Gut gefüllt sind.
Vor dem Ausschank kommt das Befüllen der Flaschen: Beate Trittin (re.) und Elena Aparaschivei stapeln die Flaschen, hier vor wenigen Wochen, nachdem die mit dem kostbaren Gut gefüllt sind. (Foto: Thomas Tominski)

Jessen - Viele der Stammgäste zumindest vermissen das Weinfest sehr, das alljährlich an jedem Dienstag vor dem Heimatfestwochenende gefeiert wurde. Und das geht Frank Hanke ganz genauso. Für ihn, der mit Bruder Ingo das Familienweingut in Jessen betreibt und natürlich als Anbieter mit Ständen vertreten wäre, ist das Weinfest eine Traditionsveranstaltung. Und: „Es würde in diesem Jahr die 28. Weinprinzessin gekürt“, rechnet er vor. So wird Theresa Zwicker, die vor zwei Jahren gekürte Hoheit, wohl noch ein weiteres Jahr dranhängen müssen. Denn zum zweiten Mal muss das beliebte Weinfest auf der Schlosswiese nun ausfallen. Es ist erneut ein Tribut an die Corona-Pandemie.

Doch die heimischen Winzer haben nach Alternativen gesucht. Wie ihr Kollege Johannes Zwicker (die MZ berichtete am Dienstag) lädt auch das Weingut Hanke zum Weinabend auf seinen Hof auf den Jessener Unterbergen ein. Der etwa 60 Jahre alte Nussbaum im Hof wird die Gäste wieder unter sein grünes Dach nehmen. „Es soll ein ganz gemütlicher Abend werden“, sagt Frank Hanke im Gespräch mit der MZ.

Einige Ständchen geplant

Der Jessener Männerchor hat in der zurückliegenden Zeit schon einige Male unter dem Nussbaum geprobt. Und er wird auch wieder auf ein Ständchen hereinschauen, kündigt der Gastgeber an. Mit dem Ambiente unter dem ausladenden riesigen Baum und dem leckeren Angebot freilich sind die besten Voraussetzungen „für schöne Weinlieder“ gegeben, ist Hanke überzeugt. Zwischen den Einlagen - „uns werden auch die Jessener Spielmannszüge besuchen“ - wird DJ Bodo aus Kemberg an der Diskothek für die adäquate Stimmung sorgen. Angesagt haben sich auch die tanzenden Mädchen des Jessener Freizeittreffs.

Auch am Sonnabend

„Da sitzt sich’s gut beim Glase Wein, am Bergeshang gewachsen“, zitiert Frank Hanke das Jessener Heimatlied. „Das sollte einen jeden Jessener schon irgendwo berühren“, sagt er. Und genauso wie die Liedzeilen es beschreiben, wünscht er sich die Gemütlichkeit beim Weinabend am Dienstag, 3. August. An dem Tag, an dem Frank und Ingo Hanke mit vielen Helfern und Ständen eigentlich auf der Schlosswiese stünden und dort Wein ausschenkten.

Ebenfalls zur Tradition gehört, das lässt der Gastgeber nicht unerwähnt, dass Hankes am Heimatfestsonnabend Gäste auf dem Weingut begrüßen, die dem Trubel des Rummelplatzes entfliehen wollen. „Das machen wir schon 33 Jahre. Und das wird auch am Sonnabend, 7. August, nicht anders sein“, stellt Hanke klar. (mz)

Winzer Ingo Hanke sorgt für den Transport der Flaschen.
Winzer Ingo Hanke sorgt für den Transport der Flaschen.
(Foto: Tominski)