Wettkampf in Herzberg

Eisenharte zeigen ihr Können

Ältester Starter ist 86 Jahre.

Von Sven Gückel
Zahlreiche Helfer standen den Kraftsportlern in Herzberg zur Seite, um den Wettkampf in der Elsterlandhalle abzusichern.
Zahlreiche Helfer standen den Kraftsportlern in Herzberg zur Seite, um den Wettkampf in der Elsterlandhalle abzusichern. Foto: Gückel

Herzberg/MZ - Insgesamt drei Anläufe waren nötig, um in Herzberg erneut eine Deutsche Meisterschaft auszurichten. Nun aber, freute sich Mitorganisator Frank Kutzsch, stand dem Event nichts im Wege.

Insgesamt 110 Sportler, unter ihnen 18 Frauen, hatten sich in der Elsterlandhalle Herzberg eingefunden, um je nach Alters- und Gewichtsklasse die Besten beim Eisenstemmen zu ermitteln. Ausrichter der Meisterschaft, zu der Teilnehmer aus ganz Deutschland anreisten, waren der Verband World United Amateur Powerlifting Germany (WUAP) und die Stadt Herzberg. „Sie, vor allem aber einige Sponsoren haben es uns ermöglicht, hier aktiv zu werden“, betonte Kutzsch dankbar.

Nach monatelanger pandemiebedingter Wettkampfpause, die für manche Athleten auch eine Reduzierung des Trainings bedeutete, war von Spitzenleistungen im Akkord nicht auszugehen, so Frank Kutzsch weiter. Daran beteiligen wollten sich seiner Aussage nach auch die sechs Teilnehmer des Herzberger Kraftsportvereins und Dr. Werner Jacobi aus Koßdorf, dem mit 86 Jahren ältesten Teilnehmer des Events.

Für die besten Athleten des Wettkampfes war die Deutsche Meisterhaft noch einmal eine gute Gelegenheit, sich für Größeres zu empfehlen oder darauf vorzubereiten. Schon im Oktober treffen sich einige der Teilnehmer wieder, dann allerdings zur Weltmeisterschaft der WUAP in Ungarn.

Alle Ergebnisse des Herzberger Events sind auf www.wuap-germany.com hinterlegt.