Land bemängelt Unvollständigkeit

Vorerst keine Fördermittel für den Radweg zwischen Ritterode und Walbeck

Von Tina Edler 30.09.2021, 10:08
Symbolfoto - Fahrradfahrer
Symbolfoto - Fahrradfahrer (Foto: Oliver Berg/dpa)

Hettstedt/MZ - Der Antrag der Stadt Hettstedt auf Fördermittel für den Radweg zwischen Ritterode und Walbeck ist vom Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt zurückgestellt worden, teilte Bürgermeister Dirk Fuhlert (parteilos) mit. Nach einem Beschluss der Stadträte hatte sich die Stadtverwaltung beim Land für das Programm „Stadt und Land“ beworben. Begründet wird die ablehnende Entscheidung des Ministeriums damit, dass die Unterlagen nicht vollständig seien.

Dieser Punkt hatte bereits zwischen den Stadträten und der Stadtverwaltung für Unstimmigkeit gesorgt. Während die Räte beschlossen hatten, „den Fördermittelantrag umgehend zu stellen und die weiteren Unterlagen entsprechend vorzubereiten“, wollte die Stadtverwaltung lieber erst alle Planungs- und Kostenunteralgen zusammen haben, um sich dann zu bewerben. Am Ende wurde dann aber der halbfertige Antrag eingereicht.

Eine neue Möglichkeit, sich um die Fördermittel zu bewerben, wird es wohl erst 2022 geben, so Fuhlert. Denn die Stadt befindet sich aktuell in der vorläufigen Haushaltsführung und kann daher keine Mittel für die Planungskosten des Radwegs in die Hand nehmen. Für das Landesprogramm läuft die Antragsfrist noch bis zum 31. Dezember 2022.