Ohne Führerschein

Hettstedt testet Elektro-Kleinfahrzeuge für kleine Erledigungen in der Stadt

Von Tina Edler
Hettstedt
Hettstedt (Foto: Jürgen Lukaschek)

Hettstedt/MZ - Mal schnell zum Arzt, den Einkauf oder einen Ausflug erledigen, und das alles ganz umweltfreundlich. Diesen Weg will die Stadtwerke Hettstedt GmbH künftig gehen und startet ab 30. Juli eine mehrwöchige Testphase mit dreirädrigen Elektro-Kleinfahrzeugen. Diese werden dann an wechselnden Standorten interessierten Leuten kostenfrei zum Test angeboten, heißt es in einer Pressemitteilung der Standortmarketing (SMG) Mansfeld-Südharz GmbH. Die SMG hat die Stadtwerke bei der Umsetzung des Vorhabens unterstützt und die Testfahrzeuge organisiert.

Die Standorte in Hettstedt werden in Zusammenarbeit mit der Wohnungsgesellschaft Hettstedt mbH ausgewählt und von dieser zur Verfügung gestellt. „Die Testfahrzeuge entsprechen aktuell noch nicht den von uns gewünschten Anforderungen“, sagt Stadtwerke Geschäftsführer Mario Arnold. Deswegen sollen in der Testphase technische oder gewünschte Anpassungen der Fahrzeuge identifiziert werden, um sie dann bei einer Bestellung der Fahrzeuge zu berücksichtigen. Erste Ideen wie ein komfortablerer Sitz mit Armlehnen wurden für die Testphase schon umgesetzt. Für die Zukunft ist geplant, mehrere dieser Fahrzeuge im Stadtgebiet verteilt zu platzieren und den Bürgern für Wege in der Region zur Verfügung zu stellen.

Die Fahrzeuge dürfen von Personen ab 16 Jahren im öffentlichen Raum bewegt werden. Ein Führerschein ist hierfür nicht notwendig. Mit einer Dauerleistung von 1.000 Watt sind auch Steigungen kein Problem und der Akku mit 30 Amperestunden sorge je nach Beladung für Reichweiten von 30 bis 40 Kilometern, heißt es in der Mitteilung. Da die Fahrzeuge ursprünglich für intralogistische Aufgaben konzipiert worden sind, steht außerdem ausreichend Staufläche für Einkäufe - bis 100 Kilogramm Zuladung - zur Verfügung.