1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Halle
  6. >
  7. Saalegarten in Halle bleibt strittig: Darum wurde Antrag auf Verkleinerung des Baugebietes abgelehnt

EIL

„Urbane Gebiet“ als Mittel zur Stadtentwicklung Saalegarten in Halle bleibt strittig: Darum wurde Antrag auf Verkleinerung des Baugebietes abgelehnt

Das geplante Großprojekt am Böllberger Weg hat erneut für Diskussion im Stadtrat gesorgt. Eine Fraktion scheiterte mit dem Versuch, es zu verkleinern.

Von Denny Kleindienst 13.11.2021, 09:00
Abriss des Sportparadieses am Böllberger Weg. Hier soll ein modernes Wohngebiet entstehen.
Abriss des Sportparadieses am Böllberger Weg. Hier soll ein modernes Wohngebiet entstehen. Steffen Schellhorn

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle (Saale)/MZ - Mit drei Stimmen dafür, zwei Enthaltungen und vier Gegenstimmen ist ein Antrag der Fraktion MitBürger & Die Partei im Planungsausschuss - wenn auch knapp - abgelehnt worden. Die Fraktion wollte den Bebauungsplan für den sogenannten Saalegarten am Böllberger Weg dahingehend ändern, dass die Fläche nicht mehr als „Urbanes Gebiet“, sondern als „Allgemeines Wohngebiet“ bewertet wird. Dadurch wäre nur weniger und niedrigere Bebauung möglich.