1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Halle
  6. >
  7. Neue Parkinson-Therapie aus Halle: Wie Patienten jetzt behandelt werden können - mit Video

Gesundheit in Sachsen-Anhalt Mit Video: Pumpe gegen Parkinson: Wie eine neue Therapie in Halle Patienten Hoffnung macht

In Sachsen-Anhalt gibt es besonders viele Menschen, die an der neurologischen Erkrankung Parkinson leiden. Für einige verspricht eine neuartige Therapie mehr Lebensqualität. Wie Patienten in Halle damit im Martha-Maria-Krankenhaus behandelt werden.

Von Matthias Müller Aktualisiert: 12.03.2024, 16:14
Hans-Jürgen Jankowski (Mitte) erhält im Martha-Maria-Krankenhaus  als einer der ersten Patienten in Sachsen-Anhalt die neue Parkinson-Therapie. Zu den Arztbesuchen bei  Sebastian Brock begleitet ihn seine Frau Roswitha.
Hans-Jürgen Jankowski (Mitte) erhält im Martha-Maria-Krankenhaus als einer der ersten Patienten in Sachsen-Anhalt die neue Parkinson-Therapie. Zu den Arztbesuchen bei Sebastian Brock begleitet ihn seine Frau Roswitha. (Foto: Matthias Müller)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle/MZ. - Ganz gemächlich, mit kleinen Schritten, geht es für Hans-Jürgen Jankowski voran. Gestützt auf einen Rollator läuft er über den Klinikflur. „Das ist mein Mercedes“, sagt der 77-Jährige und schmunzelt. Den Humor hat er offensichtlich trotz seiner langwierigen Erkrankung nicht verloren. Rund 20 Jahre ist es her, da erhielt Jankowski seine Diagnose: Parkinson.