Gewaltandrohung über Soziale Medien

Nach Evakuierung der Gesamtschule „Am Steintor“ in Halle - Polizei beendet Einsatz

Polizei hat die Bedrohungslage geprüft. Das Schulgebäude und das Gelände wurden durchsucht. 14.30 Uhr wurde Entwarnung gegeben.

Von Denny Kleindienst Aktualisiert: 13.05.2022, 16:47 • 13.05.2022, 10:38
Die Polizei sichert die Schule in der Adam-Kuckhoff-Straße-
Die Polizei sichert die Schule in der Adam-Kuckhoff-Straße- Kleindienst

Halle (Saale)/MZ - Nach einer Gewaltandrohung über ein soziales Netzwerk und einer Evakuierung der Integrierten Gesamtschule „Am Steintor“ hat die Polizei am Freitagnachmittag Entwarnung gegeben.

Die Drohung war gegen 9.30 Uhr bekannt geworden. Daraufhin hatte die Polizei die Schule geräumt und abgesperrt. Das Schulgelände wurde entsprechend überprüft, teilte ein Polizeisprecher mit. So suchten auch mehrere Sprengstoffspürhunde das gesamte Gelände ab. Im Ergebnis wurden keine Feststellungen getroffen.

Um 14.30 Uhr wurden alle polizeilichen Einsatzmaßnahmen vor Ort beendet. Die Kriminalpolizei hat inzwischen Ermittlungen zum Verantwortlichen der Drohung aufgenommen, teilte die Polizei mit . Diese dauern weiter an.

Nähere Details zu der Drohung wollte die Polizei zur Vermeidung von Nachahmungseffekten nicht bekanntgeben.

Ein bewaffnete Polizist sichert die Schule am Steintor.
Ein bewaffnete Polizist sichert die Schule am Steintor.
Marvin Matzulla

Parallel zum Vorfall an der IGS war die Polizei am Freitagmorgen über einen lauten Knall an einer halleschen Schule im Ernst-Barlach-Ring informiert worden. Dort konnte die Polizei ermitteln, dass im weiteren Umfeld der Schule durch unbekannte Personen Pyrotechnik gezündet wurden.

Nach Angaben der Polizei wurde dabei niemand verletzt, auch Sachschaden sei nicht entstanden. Eine Gefahrenlage habe es nicht gegeben. Der Schulbetrieb laufe weiter. Die Polizei sei vor Ort präsent.