Rektoren kündigen Widerstand an

Hochschulen auf Distanz zur Uni Halle

Von Walter Zöller
Magdeburgs Uni-Rektor Jens Strackeljan geht auf Distanz zur Universität Halle.
Magdeburgs Uni-Rektor Jens Strackeljan geht auf Distanz zur Universität Halle. (Foto: Uni Magdeburg)

Halle (Saale) - Der vom Rektorat ausgearbeitete „Plan zur Profilschärfung und Haushaltskonsolidierung“ der Universität Halle stößt bei den Rektoren der anderen Hochschulen in Sachsen-Anhalt auf Unverständnis und Kritik. Das machen Äußerungen des Rektors der Universität Magdeburg, Jens Strackeljan, und des Präsidenten der Hochschule Anhalt, Jörg Bagdahn, deutlich. In ihrer Funktion als Präsidium der Landesrektorenkonferenz gehen sie auf deutliche Distanz zu dem, was derzeit an der Uni Halle geschieht.

Feste Vereinbarungen

„Der Zeitpunkt, zu dem die Uni Halle ihren Konsolidierungsplan vorgelegt hat, ist zumindest merkwürdig“, heißt es in einer Stellungnahme. Das geschehe nur kurz nach Unterzeichnung des Zukunftsvertrags mit dem Bund. Darin sei vorgesehen, dass die Zahl der Studienplätze stabil bleibe und dies durch eine Finanzierung des Bundes dauerhaft unterstützt werde. Zudem verweisen die beiden Rektoren auf Zielvereinbarungen mit dem Land für die Zeit bis 2024, in der sich die Hochschulen zu ihren Aufgaben bekannt hätten.

Das Rektorat der Uni Halle hatte unter anderem kritisiert, das Land stelle dauerhaft zu wenig Geld für die Hochschule zur Verfügung. und gleichzeitig umfangreiche Sparvorschläge gemacht. So sollten Fakultäten zusammengelegt und Professuren vor allem in kleinen Fächern gestrichen werden. Der Senat der Uni nahm das Konzept am Mittwoch nur zur Kenntnis, nun soll in der Universität eine ergebnisoffene Debatte geführt werden.

Lob für Ministerium

Strackeljan und Bagdahn halten der Uni Halle indes vor, im Gegensatz zu ande-ren Hochschulen im Land schmerzhafte Einschnitte trotz fester Vereinbarungen vermieden zu haben. Wenn das Land nun kleine Fächer halten möchte, müsse man das künftig anders finanzieren. „Eine einseitige Aufstockung an einer Hochschule würde auf den Widerstand der anderen Hochschulen stoßen.“

Die beiden Rektoren gingen auch auf die Finanzausstattung durch das Land ein. Das Wissenschaftsministerium habe das Hochschulsystem in dieser Legislatur gestärkt. Es gebe jetzt einen Inflationsausgleich, Tarifsteigerungen würden zu 100 Prozent übernommen, Bafög-Mittel in die Hochschulbudgets integriert.

Die Universität Halle kommentierte die Stellungnahme am Donnerstag nicht. (mz)