Verdi beendet Blockade der Betriebshöfe:

Havag lässt Busse und Bahnen in Halle wieder fahren - Normalisierung bis 16 Uhr erwartet

Der Streik der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ist beendet. Kurz nach 14 Uhr haben die Fahrzeuge der Havag die Depost wieder verlassen.

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 08.07.2022, 14:25
Die Havag fährt wieder. Auch am Steintor können die Fahrgäste wieder einsteigen.
Die Havag fährt wieder. Auch am Steintor können die Fahrgäste wieder einsteigen. Foto: Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Die Havag hat am Freitag unmittelbar nach Streikende begonnen, alle Linienfahrzeuge ausrücken zu lassen, um bis spätestens 16 Uhr das reguläre Linienangebot wieder vollständig anbieten zu können. „Wir bitten die Fahrgäste um Nachsicht, dass es vereinzelt noch zu Unregelmäßigkeiten kommen kann“, hieß es am Nachmittag.

Zuvor war das befrüchtete Chaos durch den Streik im ÖPNV ausgeblieben. Viele Pendler hatten sich darauf eingestellt. Nur vereinzelt standen Personen an den Haltestellen und warteten auf Busse und Bahnen der Havag. Das Unternehmen selbst hatte an den elektronischen Anzeigetafeln bereits seit 2.38 Uhr auf den Streik hingewiesen.

Gewerkschaftsmitglieder haben die Hauptzufahrt zum Betriebshof in der Freiimfelder Straße blockiert.
Gewerkschaftsmitglieder haben die Hauptzufahrt zum Betriebshof in der Freiimfelder Straße blockiert.
Foto: Dirk Skrzypczak

Mitglieder der Gewerkschaft Verdi hatten ab 3 Uhr alle Ein- und Ausgänge an den beiden Betriebshöfen der Halleschen Verkehrs AG (Havag) in der Freiimfelder Straße und am Rosengarten blockiert. Alle Straßenbahnen und Busse blieben in den Depots.

Auch alle Straßenbahnen bleiben in den Depots.
Auch alle Straßenbahnen bleiben in den Depots.
Foto: Dirk Skrzypczak

„In der Corona-Pandemie wurden die Mitarbeiter von den Unternehmen aufgefordert, sich solidarisch zu zeigen und Verzicht zu üben. Die Zeit ist jetzt aber vorbei“, sagte Gewerkschaftssekretär Lucas Zahn der MZ. Angesichts der Inflation fordere man für die Beschäftigten mehr Lohn. „Es ist richtig, dass Bund und Länder in Technik und Strecken investieren. Aber das nutzt nichts, wenn keiner da ist, der den Bus fahren kann“, so Zahn. Es gehe darum, den Beruf wieder attraktiver zu machen - aus für Azubis.

Die Gewerkschaft rechnet damit, dass der ÖPNV nach 14 Uhr erst langsam wieder anrolle. Es werde wohl mindestens eine Stunde dauern, bis die gewohnten Taktzeiten gerade bei der Straßenbahn wieder funktionierten. Die Havag hat 780 Beschäftigte.